In diesem Blog finden Sie Rezensionen und Buchempfehlungen zu Büchern, die ich gelesen habe und Hinweise auf meine eigenen Neuerscheinungen. Die Beiträge sind als Werbung zu verstehen.

Klicken Sie auf den Titel, um den ganzen Beitrag zu lesen.

 

Belletristik   Kinderbuch   Krimi   Jugendliteratur  Kochbuch   Ratgeber-Gesundheit   Ratgeber-Garten   Hist. Roman

Artikel in der Kategorie Rezensionen-Allgemeines

  • Bernard Bertrand: Das Herbarium der Heil- und Giftpflanzen

    Mittwoch, 18. November 2015 - in Rezensionen-Allgemeines

    Rezension, Büchertipp, Bernard Bertrand, Das  Herbarium der Heil- und Giftpflanzen, Heilpflanzen

    Über siebzig Giftpflanzen sind in diesem Herbarium versammelt. Und so mancher wird staunen, hier auch die Kartoffel, den Rhabarber und die Kornelkirsche zu finden. Manchmal sind es nur bestimmte Pflanzenteile, die tatsächlich giftig sind oder die Dosis ist bestimmend. Hier gibt es manche interessante Überraschung zu entdecken.

     

     

     

  • Jutta Handrup und Maike Hedder Fang an mit Kork

    Freitag, 16. Oktober 2015 - in Rezensionen-Allgemeines

    Rezension, Buchtipp, Basteln, Jutta Handrup und Maike Hedder Fang an mit Kork - 35 einfache DIY-Projekte mit Korkpapieren & Korkstoffen

    Korkpapier Korktonpapier, Korkstoff und Korkklebefolie kannte ich als Bastelmaterial bisher nicht. Das Buch hat also sofort meine Neugier geweckt. Die Bastelideen gefallen gut. Ich bin gespannt auf die Umsetzung der Projekte. Das Material überzeugt mich jedenfalls sofort. Korkstoff, zum Beispiel, fühlt sich überraschend weich und samtig an.

     

     

  • Helen Mcdonald: H wie Habicht

    Donnerstag, 27. August 2015 - in Rezensionen-Allgemeines

    Rezension, Buchbesprechung, Lesetipp, Helen Mcdonald H wie Habicht

    Falknerin zu werden, war schon immer das Ziel von Helen McDonald. Schon als sie noch ein Kind war, nahm dieses Vorhaben Gestalt an. Ihr Vater ermutigte und unterstützte sie. Und so ging Helen ihren Weg. 2007 starb der Vater plötzlich. Helen gerät in eine tiefe Krise. Immer weiter zieht sie sich zurück. Beschließt dann aber, sich ein Habicht-Weibchen zu kaufen. Es wird ein anderer, als der ursprünglich zum Kauf stehende Vogel, weil es Faszination auf den ersten Blick ist. Sie nennt ihren Habicht Mabel. Die Abtragung geht langsam vonstatten. Aber Helen stellt sich dieser äußerst schwierigen Aufgabe.

  • Ulrike Draesner: Mein Hiddensee

    Freitag, 20. März 2015 - in Rezensionen-Allgemeines

    Ulrike Draesner Mein Hiddensee, Rezension, Buchbesprechung, Lesetipp

    Seit fast zwanzig Jahren zieht es die Autorin immer wieder auf die Insel. Auch jetzt wieder. Sie hat ihr Kind dabei und den Hund. Und ihren Mann, der aber nicht mehr an ihrer Seite ist und eine neue Partnerin hat. Vielleicht ist das der Grund, dass die Autorin von außen auf die Szene schaut und nicht in der Ich-Perspektive schreibt. Nicht mal Namen werden genannt. Das sorgt für den nötigen Abstand, lässt vielleicht auch den Schmerz außen vor. Ich kann mich allerdings mit dieser Art zu schreiben nicht anfreunden. Alles wirkt oberflächlich. Natürlich verwendet die Autorin für ihre Beobachtungen reichlich aussagekräftige Wörter. Aber es ist, als blicke man durch einen Schleier. Als würde die Schönheit der Natur herangezogen als Ablenkung. Um andere Gedanken abzugrenzen.

  • Marlies Schiller: Nur Natur - Basteln mit Stöcken, Steinen und Co.

    Sonntag, 1. Februar 2015 - in Rezensionen-Allgemeines

    Rezension Buchbesprechung Marlies Schiller Nur Natur - Basteln mit Stöcken, Steinen und Co.

    Viele Naturfunde, wie Stöcke, Steine und Blätter, eigen sich gut zum Basteln. Wer hier Ideen sucht, wird sich über das Buch freuen. Die Autorin hat eine Reihe von kreativen Bastelideen für dieses Buch zusammengestellt. Zunächst werden die Kinder aber in die Grundlagen eingeführt und erfahren, welche Werkzeuge und Utensilien gebraucht werden und welche Materialien sich überhaupt zum Basteln eignen.

  • Sylvain Tesson: In den Wäldern Sibiriens

    Dienstag, 16. Dezember 2014 - in Rezensionen-Allgemeines

    Rezension Buchbesprechung Lesetipp Buchtipp Sylvain Tesson: In den Wäldern Sibiriens

    Eine kleine Blockhütte am Baikalsee in Sibirien, ist für sechs Monate die Heimat von Sylvain Tesson. Natur gibt es hier. Sonst nichts. Es gibt keine Nachbarn. Das nächste Dorf liegt einige Tagesmärsche entfernt. Die Zeit tröpfelt dahin und wird gefüllt mit den üblichen alltäglichen Verrichtungen, dem Befeuern des Holzofens, dem Tagebuchschreiben, dem Lesen von mitgebrachten Büchern und dem Trinken von viel zu viel Wodka und Tee, dem aus dem Fenster schauen und dem Nachdenken.

     

  • Mein kreatives Jahr 2015 - Ideen, Tipps und Wissenswertes für kreative Köpfe

    Samstag, 22. November 2014 - in Rezensionen-Allgemeines

    Rezension Kalender Mein kreatives Jahr 2015

    Es gibt viele Möglichkeiten, kreativ zu sein. Schön ist es, wenn auch der Kalender als Begleiter für das ganze Jahr danach ausgerichtet ist. So bekommt man immer wieder Inspiration.

     

    Der Kalender in Buchform hat ein Kalendarium, das in Wochen unterteilt ist. Jede Doppelseite enthält die Tage Montag bis Freitag und links gegenüberstehend die Kreativtipps. In den Tageszeilen gibt es ausreichend Platz für Termine, persönliche Einträge und natürlich kreative Ideen. Vorgetragen sind Feiertage, besondere Anlässe und Kreativ-Events.

  • Uli Stein: Das kleine Schwarze

    Samstag, 1. November 2014 - in Rezensionen-Allgemeines

    Rezension: Uli Stein: Das kleine Schwarze

    Das kleine Schwarze sitzt eng. Wie eine zweite Haut. So ein bisschen nimmt es einem die Luft. Der Humor, den Uli Stein darin präsentiert, ist rabenschwarz und böse. Da ist es ohnehin besser, man lacht nur heimlich oder zumindest hinter vorgehaltener Hand.

     

    Oder ist es etwas zum Lachen, wenn ein Mann, dessen Frau entführt worden ist, nicht mal zehn Euro Lösegeld zahlen will? Ist es lustig, wenn ein Vampir ins Krankenhaus kommt und dort um eine Blutspende bitten muss? Ist es etwa witzig, wenn eine Prinzessin, die einen Frosch küsst, statt eines Prinzen Herpes bekommt? Oder ist es zum Lachen, wenn ein im Sessel sitzender Mann seiner Frau beim Aufhängen der frisch gewaschenen Gardine zusieht und darüber orakelt, dass die meisten Unfälle im Haushalt passieren? Von den vielen Cartoons, in denen ein Typ mit schwarzem Umhang und scharfer Sense auftritt, will ich gar nicht erst sprechen.

« < 1 - 2 > »