In diesem Blog finden Sie Rezensionen und Buchempfehlungen zu Büchern, die ich gelesen habe und Hinweise auf meine eigenen Neuerscheinungen. Die Beiträge sind als Werbung zu verstehen.

Klicken Sie auf den Titel, um den ganzen Beitrag zu lesen.

 

Belletristik   Kinderbuch   Krimi   Jugendliteratur  Kochbuch   Ratgeber-Gesundheit   Ratgeber-Garten   Hist. Roman

Caroline Ronnefeldt: Quendel (Band 3) - Über die Schattengrenze

Mittwoch, 9. November 2022 - in Rezensionen-Jugendliteratur

Caroline Ronnefeldt, Quendel, Band 3, über die Schattengrenze, Online Review, Rezension, Lesetipp, Buchbesprechung

Die Schrecken des Bäumelburger Maskenfest stecken den Bewohnern des Hügellandes noch in den Knochen. Zu viele Familienangehörige und Freunde sind nicht mehr bei ihnen und über ihr Schicksal ist nichts bekannt. Aber ein bisschen Hoffnung bleibt, denn es gibt einen, der es gewagt hat, hinter die Schattengrenze zu gehen und zurückzukehren. Eine kleine Gruppe will dieses Abenteuer noch einmal wagen, um nach den Vermissten zu suchen. Schließlich stehen die Raunächte bevor und der Übergang in die Anderswelt könnte wieder möglich sein.

Und so wird im Haus von Bullrich Schattenbart eine Versammlung einberufen. Alte Bekannte wie sein Neffe Karlmann, seine Nachbarin Hortensia, Odilio und Zwentibold resümieren, was man über die Schattengrenze weiß und ziehen eine alte Landkarte zurate, auf der womöglich der Verlauf eingezeichnet ist.


Schließlich wird eine kleine Gruppe zusammengestellt. Kater Reizker Fuchsrot und die Katze der vermissten Griseldis, Arwa Seidelbast, kommen mit, ebenso wie Hund Trautmann. Das Gepäck soll Pony Nebelung tragen. Man weiß um die besonderen Fähigkeiten der Tiere, die Dinge bemerken, die den Quendeln entgehen.
Doch schon der Beginn der Reise wartet mit einem Geschehnis auf, das die Angst der kleinen Truppe weiter schürt und ihnen zeigt, wie gefährlich das Unterfangen ist. Doch aufzugeben ist nicht ihre Sache.

Das lange Warten auf den 3. Band hat sich gelohnt. Es ist nicht schwer, wieder in die Geschichte hineinzufinden, denn geschickt frischt die Autorin die Erinnerung auf. Gleichzeitig baut sie eine schauerliche Kulisse auf, die von alten Mythen und Legenden lebt. Bekannte Figuren tauchen auf, die so schrullig und wundersam sind wie eh und je. Und so ist der Leser schnell bereit für ein neues Abenteuer. Und dieses hat es in sich und droht gefährlich zu werden.

Schön, dass dieses Buch so viele Seiten hat. Durch die Ausführlichkeit, in der die Autorin schreibt, gelingt es, sich voll und ganz in die Geschichte hineinzuversetzen. Manches beschreibt sie fast schon in Zeitlupe und so lässt sich jede Nuance aufnehmen. Der Leser wird zu einem Mitglied der kleinen Gruppe, ist hautnah mit dabei und fühlt mit. Spürt Grauen und Bedrohung, Angst, schwindende Hoffnung, neue Motivation und bedingungslosen Zusammenhalt. Sieht, was die Figuren sehen und erfährt, was in ihnen auf dieser beschwerlichen Reise vorgeht, die voller Gefahren ist. Schließlich haben es die Quendel mit Dämonen und Geistern zu tun sowie den Unwägbarkeiten der fremden Natur der Anderswelt. Immer wieder flammt eine ungeheure Spannung auf und lädt zum Mitfiebern ein. Das Ende macht etwas wehmütig, da der Abschiede von den Quendeln schwerfällt, ist aber sehr gut gelungen.

Die Reiseroute der Quendel lässt sich auf einer von der Autorin gezeichneten Karte verfolgen.

Rezension von Heike Rau

Caroline Ronnefeldt
Quendel (Band 3) - Über die Schattengrenze
512 Seiten, gebunden
Ueberreuter Verlag, Oktober 2022
ISBN-13: ‎978-3764171117