In diesem Blog finden Sie Rezensionen und Buchempfehlungen zu Büchern, die ich gelesen habe und Hinweise auf meine eigenen Neuerscheinungen. Die Beiträge sind als Werbung zu verstehen.

Klicken Sie auf den Titel, um den ganzen Beitrag zu lesen.

 

Belletristik   Kinderbuch   Krimi   Jugendliteratur  Kochbuch   Ratgeber-Gesundheit   Ratgeber-Garten   Hist. Roman

  • Lara Schmitt: Easy Watercolor - Dein 30-Tage Workshop - Schritt für Schritt zu deinen ersten Bildern

    Donnerstag, 5. Dezember 2019 - in Rezensionen-Allgemeines

    Lara Schmitt, Easy Watercolor - Dein 30-Tage Workshop - Schritt für Schritt zu deinen ersten Bildern, Rezension, Buchempfehlung, Wasserfarben, Aquarellmalerei, Online Bewertung, Review, Zeichnen, Malen, Motive, Basiswissen

    Wer mit der Aquarellmalerei anfangen möchte, braucht Projekte, die nicht zu anspruchsvoll sind. Es müssen sich schnell erste Erfolge einstellen. Ich denke, mit dem vorliegenden Buch ist das möglich.

    Zunächst geht es um die verwendete Ausstattung wie Farben, Pinsel und Papiere. Die Autorin benennt hochwertige Produkte von guter Qualität, mit denen das Arbeiten Freude macht. In den Grundlagen geht es um das Vermischen der Farben und um die besonders wichtigen Maltechniken. Viel an Theorie muss man jedoch nicht lesen. Nach einigen Seiten folgt Level 1 mit den Grundlagenübungen. „Diamant aus Linien“ ist das erste Projekt und hier kann man lernen, mit dem Pinsel umzugehen und verschiedenen Strichstärken auszuprobieren und zu üben. In weiteren Projekten kann beispielsweise die Nass-in-Nass-Technik nachvollzogen werden. Danach folgt schon Feinarbeit. Man erfährt, wie Blattformen gemalt werden und wie der Pinsel zu führen ist. Der „Geometrischen Hintergrund“ ist mein Favorit. Hier kann man kreativ werden, indem man die Raster selbst bestimmt und eine eigene Farbauswahl trifft. Auch Anfänger können hier wirklich schöne Effekte erzielen.

  • Ruth Ware: Der Tod der Mrs Westaway

    Sonntag, 1. Dezember 2019 - in Rezensionen-Krimi

    Ruth Ware, Der Tod der Mrs Westaway, Rezension, Lesetipp, Buchbesprechung, Krimi, Thriller, Spannung, Mord, Familiengeheimnist, Herrenhaus, Lesefutter, gutes Buch

    Seit dem Tod ihrer Mutter muss sich Harriet Westaway allein durchschlagen. Sie hält sich mit Kartenlesen über Wasser, einem Job, den ihre Mutter vorher gemacht hatte. Viel verdient sich nicht und so gerät sie mit der Miete in Rückstand. Ein dubioser Kredithai versucht, ihre Schulden einzutreiben.

    Dann kommt der Brief eines Anwalts aus Cornwall. Offenbar hat ihre Großmutter sie in ihrem Testament bedacht. Doch ist Hals Großmutter schon viele Jahre tot. Verwechslung hin oder her, Hal braucht Geld, warum also nicht das Erbe antreten? Sie schlüpft mit gemischten Gefühlen in die Rolle der Erbin und bezahlt mit ihrem letzten Geld ein Zugticket nach Cornwall.

  • Harriet de Winton: Blüten, Blätter, Pflanzen malen mit Watercolor - Schritt für Schritt zum floralen Aquarell

    Mittwoch, 20. November 2019 - in Rezensionen-Allgemeines

    Harriet de Winton Blüten, Blätter, Pflanzen malen mit Watercolor - Schritt für Schritt zum floralen Aquarell, zeichnen, malen, Blumen, Aquarellbild, Wasserfarbe, Hobby, gestalten

    Die Zeichnungen im Buch sehen bezaubernd aus! Sie sind originalgetreu und sehr detailreich. Doch bevor man so malen kann wie die Künstlerin Harriet de Winton, muss man die Grundlagen lernen! Das Buch ist für Anfänger geeignet, aber auch routinierte Hobbymaler können damit arbeiten und ihre Fähigkeiten erweitern, was den floralen Watercolor-Stil betrifft.

     

    Die Autorin beschreibt zunächst, welche Arbeitsmaterialien verwendet werden, darunter Farben, Pinsel und Papier. Nachfolgend werden die Grundlagen der Aquarellmalerei erklärt. Dazu gehören die verschiedenen Maltechniken. Aufgezeigt wird, welche Farben für die Projekte verwendet werden. Wer Blumen und Blätter detailgetreu malen möchte, muss sich natürlich auch mit dem Aufbau der Pflanzen beschäftigen. Auch hierzu gibt es hilfreiche Erläuterungen.

  • Bodo Schäfer Ein Hund namens Money - Spielerisch zu Erfolg und Wohlstand

    Montag, 11. November 2019 - in Rezensionen-Kinderbuch

    Bode Schäfer, Ein Hund namens Money, Spielerisch zu Erfolg und Wohlstand, Rezension, Lesetipp, Kinderbuch, ETFs, Aktienfonds, Sparen, Schuldenabbau, Finanzwissen

    Die elfjährige Kira hat viele Wünsche! Doch ihr Taschengeld reicht dafür nicht aus. Auch ihre Eltern haben finanzielle Probleme. Der Grund dafür ist mangelndes Finanzwissen. Als Money in die Familie kommt, ändert sich das. Der Labrador weiß, wie man zu Geld kommen kann. Kira staunt nicht schlecht, als sie merkt, dass der Hund mit ihr sprechen kann. Er bringt sie auf eine geniale Idee. Und er erzählt von einem Jungen, der mit 17 Jahren schon reich war. Das erinnert Kira an ihren Cousin Marcel, der ebenfalls schon Geld verdient. Mit seinen Anregungen gelingt es ihr, sich eine Freizeitbeschäftigung zu suchen, mit der sie ihr Taschengeld aufstocken kann. Bald gibt es tatsächlich einen zweiten Hund, um den sie sich kümmert. Da kommt im Monat einiges an Geld zusammen. Und das ist erst der Anfang.

  • Dr. Annette Kerckhoff: Die Küchen-Apotheke - Mit zwölf Lebensmitteln die häufigsten Beschwerden selbst behandeln

    Sonntag, 20. Oktober 2019 - in Rezensionen-Ratgeber-Gesundheit

    Dr. Annette Kerckhoff, Die Küchen-Apotheke – Mit zwölf Lebensmitteln die häufigsten Beschwerden selbst behandeln, Ingwertee, Naturheilkunde, Hausmittel, Rezension, Lesetipp, alternative Medizin

    Heilwissen kann helfen, Beschwerden zu lindern. Nicht immer ist jedoch der Gang zur Apotheke möglich und manchmal hat auch die eigene Hausapotheke nichts Passendes zu bieten. Was man so im Internet liest, ist mit Skepsis zu betrachten. Aber auch Lebensmittel können, entsprechend angewendet, Heilmittel sein. Das hat seine Grenzen, das ist klar! Deshalb hat Dr. Annette Kerckhoff genauer hingeschaut. Sie zeigt im Buch, welche Lebensmittel, in welcher Form auf natürliche Weise tatsächlich Linderung bringen können. Zu diesen Lebensmitteln gehören beispielsweise Apfel, Ingwer, Knoblauch, Honig, Essig, Zitrone, Reis und Salz. Das kann man meist in jeder Küche finden.

  • Caroline Ronnefeldt Quendel – Windzeit, Wolfszeit

    Montag, 14. Oktober 2019 - in Rezensionen - Fantasy

    Caroline Ronnefeldt, Quendel – Windzeit, Wolfszeit, Rezension, Lesetipp, Buchbesprechung, Zwerge, Märchen, Sagen, Fantasy, überliefert, Jugendroman, kleines Volk, andere Welt, Märchenwelt

    Nach der Schreckensnacht, die in Band 1 ihren Abschluss gefunden hat, geht es nun endlich mit Band 2 weiter. Die Bewohner des Hügellandes kommen nicht zur Ruhe, sosehr man auch versucht, zu vergessen. Kartenschreiber Bullrich Schattenbart ist dem Finster entkommen, aber es geht ihm schlecht. Beda Schattenbarts Schicksal, sie ist Bullrich Schwägerin, scheint nach einem grausigen Vorfall besiegelt zu sein. Odilio Pfiffer sieht weiteres Unheil nahen.

    Bei der einberufenen Ratsversammlung wird klar, welches Ausmaß die überaus gruselige Nacht hatte. Alle haben beängstigende Beobachtungen gemacht, die darauf hindeuten, dass die Übergänge zur Anderswelt durchlässig wird. Seit Tagen ist es seltsam neblig. Es braut sich etwas zusammen, glaubt man den alten Legenden. Das anstehende Bäumelburger Maskenfest müsste eigentlich abgesagt werden. Die Bewohner des Hügellandes sollten besser in ihren Häusern bleiben und sich dort verbarrikadieren. Aber andererseits kann der Umzug vielleicht die bösen Geister vertreiben. Die Urahnen glaubten daran.

  • Rudi Beiser: Geheimnisse der Hecken - Heilkraft, Myhten und Kulturgeschichte unserer Sträucher

    Sonntag, 29. September 2019 - in Rezensionen-Ratgeber-Garten

    Rudi Beiser, Geheimnisse der Hecken, Heilkraft, Mythen und Kulturgeschichte unserer Sträucher, Klimaschutz, Artenschutz, bäuerliche Kultur, Wildfrüchte, Volksglaube, Naturheilkunde, Rezension, Buchbesprechung

    Über Hecken macht man sich heutzutage wohl wenige Gedanken. Dabei spielen sie eine nicht unwesentliche Rolle, wenn es um aktuelle Themen wie Klima- und Artenschutz geht! Schon auf den ersten Seiten wird klar, dass Hecken früher einen anderen Stellenwert hatten. Sie waren auch Teil der bäuerlichen Kultur! Hecken sind Biotope, die Weideflächen, Wege und Eigentumsflächen begrenzten. Laub und Reisig wurden für Futterzwecke und als Einstreu verwendet. Heckenholz  diente der Bau- und Brennholzgewinnung. Viele Hecken, und die an den Seiten auf dem Boden wachsenden Kräuter, wurden für Nahrungs- und Heilzwecken genutzt. Hecken haben eine ökologische Bedeutung. Sie sind Lebensraum vieler Tiere, darunter auch Insekten. Aber nicht nur darüber schreibt der fachkundige Autor. In den Pflanzenporträts geht es um Historisches, Brauchtum, Volksglaube, traditionelle Naturheilkunde und die Verwendung von Heckenfrüchten in der Küche.

  • Arnold Achmüller: Kindergesundheit - Kraut und Wurzel, Band 5

    Freitag, 27. September 2019 - in Rezensionen-Ratgeber-Gesundheit

    Arnold Achmüller, Kindergesundheit, Kraut und Wurzel, Band 5, Rezension, Buchempfehlung, Kinderheilkunde, Kindermedizin, Kinder, Naturheilkunde, Kräuter, Kräuter für Kinder

    Die Naturheilkunde hat auch für Kinder Möglichkeiten zu bieten, Beschwerden zu lindern. Allerdings muss man hier Vorsicht walten lassen. Auf die möglichen Gefahren weist der Apotheker Arnold Achmüller in seinem Buch gleich am Anfang hin. Einige pflanzliche Heilmittel sind geeignet. Sie sind sanft und verträglich und haben sich seit Langem bewährt. Aber es gibt auch solche, die für Kinder, insbesondere für Säuglinge und Kleinkinder, aus bestimmten Gründen absolut nicht anzuraten sind, obwohl sie bei Erwachsenen gut helfen. Vermerkt ist, wann ein Kind dem Arzt vorgestellt werden muss. Die Selbstmedikation hat also Grenzen, die man nicht ignorieren darf. Der Autor ist sehr deutlich in seinen Aussagen! Seine Warnung kommt an.

    Anwendbare Rezepturen werden im Hauptteil vorgestellt. Dieser ist nach Art der Beschwerden unterteilt. Rezepte gibt es für Erkältungen, Halsschmerzen, Husten, Durchfall und Erbrechen, Dreimonatskoliken, Schlafprobleme, stumpfe Verletzungen Windeldermatitis und Hautirritationen. Das Krankheitsbild wird erklärt und es werden die Symptome beschrieben, darunter auch solche, die einen Arztbesuch unumgänglich machen. Bei leichten Beschwerden können die Möglichkeiten der Kräutermedizin gut genutzt werden. Das sind beispielsweise Teezubereitungen, Gurgellösungen, Wickel, Salben, Sirupe und Massageöle. Es zeigt sich, dass man doch sehr viele Möglichkeiten hat, zu helfen. Mit der Behandlung wird intensive Zuwendung gegeben, denn auch das ist für die Heilung und das Wohlbefinden von nicht zu unterschätzender Wichtigkeit.

  • Johanna Thydell und Emma Adbåge: Blödes Bild!

    Mittwoch, 25. September 2019 - in Rezensionen-Kinderbuch

    Johanna Thydell, Emma Adbåge, Blödes Bild!, Kinderbuch, Wutbuch, Bilderbuch, Malen, Zeichnen, kreativ sein, Kreativität, Scherenschnitt, Rezension, Buchempfehlung

    Die kleine Minze sitzt mit ihrem drei Jahre älteren Bruder in der Küche am Tisch. Beide wollen malen. Gern würde Minze auch so schön oder noch schöner malen als Max. Aber sie hat im Gegensatz zu ihm keine Idee. Sie könnte malen, was ihr Bruder malt. Aber sie kann nicht sehen, was er macht, denn er hat einen Arm um sein Zeichenblatt gelegt, tut geheimnisvoll und will nichts verraten.

    Gelangweilt läuft Minze in der Wohnung herum, um doch noch auf eine Idee zu kommen. Dann sieht sie, dass es draußen schneit, und beschließt Schnee zu malen. Weißen Schnee auf ein weißes Blatt zu malen, gelingt nicht, wie Minze bald einsehen muss. Max hilft mit einem hilfreichen Vorschlag weiter. Aber Minze ist mittlerweile sehr gefrustet, was man gut an ihrer Körperhaltung, der Mimik, dem rotem Kopf und den fliegenden Zöpfen erkennen kann. Ein Missgeschick folgt dem anderen. Es ist unfassbar! Schließlich wird das blöde Bild voller Wut von dem kleinen Mädchen zerknüllt und mit der Schere bearbeitet. Doch damit ist die Geschichte nicht beendet.

  • Matthew Johnstone und Dr. Michael Player: Kein Stress! - Wie Sie Stress und Angstgefühle bewältigen und gelassener werden

    Samstag, 14. September 2019 - in Rezensionen-Ratgeber-Gesundheit

    Matthew Johnstone und Dr. Michael Player, Kein Stress! - Wie Sie Stress und Angstgefühle bewältigen und gelassener werden, Angst, Depression, Achtsamkeit, Stressempfinden, Wohlfühlen, Ratgeber, Gesundheit, Psychologie, Gelassenheit, Bewältigungsstrategien, Krisenintervention, katastrophisieren

    Etwas mehr Gelassenheit, wer wünscht sich das nicht? Nicht immer ist es der Stress von außen, der uns belastet. Vielmehr führt unser Umgang damit zu Problemen. Matthew Johnstone, Autor und Illustrator, hat damit seine Erfahrungen gemacht. Auch Dr. Michael Player ist dieses Phänomen nicht unbekannt. Er ist Psychologe, forscht zum Thema Stress und kennt sich ebenfalls bestens mit Bewältigungsstrategien aus.

    Es gibt viele Ratgeber zu diesem Thema. Man liest sie und fällt, sofern man nicht ausreichend motiviert wird, irgendwann wieder in alte Verhaltensmuster zurück. Sich eisern um Besserung bemühen zu müssen, ist nun mal auch Stress. Und so quält man sich durchs Leben. Es wird schon irgendwie gehen.

    Die Autoren haben eine eigene Herangehensweise. Es geht ihnen nicht darum, dem Stress den Kampf anzusagen, denn der wird nicht verschwinden. Vielmehr ist er unvermeidlich und manchmal sogar nötig. Was wir aber ihrer Meinung nach ändern können, ist unsere Reaktion auf den Stress. Die Autoren führen dem Leser vor Augen, welche Mechanismen ablaufen und was dazu führt, dass wir vom Stress krank werden. Es wird ganz genau beschrieben, was im Körper in Gang kommt und warum. Unsere Bewertungen, unsere Verhaltensweisen und vor allem unsere Gedanken sind ausschlaggebend dafür, wie wir uns fühlen. Es ist wichtig, das zu erkennen, zu verstehen und einzusehen.

  • Marko Simsa: Trompete, Flöte, Kontrabass – Die wunderbare Welt der Musikinstrumente

    Samstag, 31. August 2019 - in Rezensionen-Kinderbuch

    Marko Simsa, Trompete, Flöte, Kontrabass, Die wunderbare Welt der Musikinstrumente, Mein erstes Musikbilderbuch, musikalische Früherziehung, Musik für Kinder, Instrument lernen, Kinderbuch, Kinder-CD, Musik hören, Buchempfehlung, Rezension

    Musikinstrumente üben auf die meisten Kinder eine große Faszination aus. Es ist also eine gute Idee, es Kindern zu ermöglichen, sich näher damit zu beschäftigen. Mit dem Buch und der beiliegenden CD ist das sehr gut möglich.

    Marko Simsa schlüpft als Sprecher in die Rolle eines Brummbären. Er spricht langsam, deutlich und betont. Das ist wichtig für kleine Kinder! Buch und CD funktionieren im Grunde auch unabhängig voneinander. Kinder können nur die CD anhören oder sich nur das Buch vorlesen lassen. Sehen und Hören zusammen sind natürlich unschlagbar und tragen sehr zum besseren Verständnis bei.

    Die Blockflötenfamilie, Gitarre und E-Gitarre, Tasteninstrumente, Streichinstrumente, Holzblasinstrumente, Blechblasinstrumente und Schlaginstrumente werden im Buch nacheinander vorgestellt, bevor alle Instrumente von einem Orchester, das der liebe Brummbär dirigiert, gespielt werden. Es wird zunächst auf einfache Weise erklärt, wie ein Instrument funktioniert und dann, wie es klingt. Dabei werden auch Vergleiche herangezogen, die Kinder kennen.

  • Bettina Balàka: Die Tauben von Brünn

    Dienstag, 27. August 2019 - in Rezensionen-Historischer-Roman

    Bettina Balàka, Die Tauben von Brünn, Rezension, Buchempfehlung, Brünn, Wien, Taubenzucht, Johann Karl von Sothen, Freiherr von Sothen, Reichtum, Betrug, Belletristik

    Johann Karl von Sothen ist ein bekannter Großhändler und Bankier. Zu seinem Reichtum ist er durch Betrug gekommen. Er hatte dem Brieftaubenzüchter Wenzel Hüttler am Sterbebett den Lottoschein gestohlen. Seine Tochter, die neunjährige Berta, hatte davon nichts mitbekommen. Ihr ein Jahr älterer Bruder Eduard dagegen schon. Johann Karl nahm sich den beiden Waisenkindern an und brachte sie zu einer Tante, die Wirtin eines Gasthauses in Brünn war. Siebzehn Jahre alt war er damals gewesen und ließ sich noch Hans nennen. Gut gegangen war es ihm damals nicht mit seinem trunksüchtigen Vater. Der Tabaktrafikant und Lottokollektant konnte sich und seinen Sohn kaum über Wasser halten.

    Berta war ihrem Vater bei der Taubenzucht immer eine große Hilfe gewesen. Auch bei ihrer Tante ist sie für die Tauben verantwortlich. Als Berta erwachsen ist, holt Johann Karl sie schließlich zurück nach Wien. Tabaktrafik und Lottokollektur bestehen nun nicht mehr nur aus einem schäbigen Gewölbe, sondern einem ganzen Gebäudekomplex. Johann Karl ist ein reicher Mann. Die Mansardenwohnung, in der einst Berta mit ihren Eltern und dem Bruder wohnte, ist nun auch in seinem Besitz. Johann Karl ist kaum wiederzuerkennen. Sein Reichtum spiegelt sich in seiner Leibesfülle wider. Doch genug hat er nicht. Er beginnt Berta für sich einzunehmen und abhängig von sich zu machen, denn sie kann ihn noch viel reicher machen.

  • Monika Rieger: Wirbelwind und Regenbogen – Fröhliche Rätselreime für Kinder

    Samstag, 24. August 2019 - in Rezensionen-Kinderbuch

    Monika Rieger, Wirbelwind und Regenbogen, Fröhliche Rätselreime für Kinder, Kinderbuch, Rästelbuch, Rätsel, Reime, Gedichte, Buchempfehlung, Rezension

    Kinder rätseln und reimen gern. Es ist ein unterhaltsames Vergnügen! Auf spielerische Weise werden Sprache und Konzentrationsfähigkeit gefördert. Kinder können sich aus dem Buch vorlesen lassen oder selbst darin lesen. Die Reime und Rätsel im Buch eigenen sich gut als Beschäftigung, weil sie spannend und lustig sind. Die Autorin geht kreativ und fantasievoll mit Worten um.

     

    „Wirbelwind und Regenbogen“ ist gefüllt mit einer großen Anzahl an Reimen und gereimten Rätseln. Die Autorin folgt zunächst dem Jahresverlauf. Jede Jahreszeit wird betrachtet und ihre Besonderheiten herausgestrichen. Auf den Seiten sind Gedichte, Tierrätsel und auch mal ein Fingerspiel zu finden. Besonderen Spaß machen die Reime, die vervollständigt werden müssen! Gerade kleine Kindern werden mit solchen einfachen Rätseln angespornt und denken gern mit. Nur wer richtig gut aufpasst, kann die Zeilen vollenden!

  • Karin Ziegler: Nähglück – 25 zeitlose Jersey-Lieblinge von XS bis 2XL

    Donnerstag, 22. August 2019 - in Rezensionen-Allgemeines

    Karin Ziegler, Nähglück, 25 zeitlose Jersey-Lieblinge von XS bis 2XL, Buchempfehlung, Rezension, Nähprojekte, für Frauen, für Mädchen, nähen, Nähmaschine, selber nähen, selbst genäht, Schnittmuster, Schnitte

    Wer selbst näht, möchte natürlich Projekte verwirklichen, die individuell sind. „Nähglück“ kann dabei eine gute Unterstützung sein. Die Mode aus dem Hause „Blutsgeschwister“ ist einzigartig und so auch die 25 Modelle im Buch. Kindermode ist ebenfalls darunter. Der maritime Stil steht im Vordergrund. Verarbeitet werden vor allem farbenfrohe Jerseystoffe in entsprechendem Design.

    Zunächst werden die Grundlagen erklärt. Gerade für noch nicht so erfahrene Näherinnen gibt es viele Tipps. Ich habe mein Wissen erweitern können und weiß nun, wie man Säume mit der Zwillingsnadel näht oder die Nackennaht eines T-Shirt-Ausschnitts mit einem Necktape verdecken kann.

    Weiter geht es mit dem Schnittbaukasten. Die Schnitte, diese liegen in Originalgröße vor, können individuell angepasst bzw. miteinander kombiniert werden. Aus einem T-Shirt und einem Rock kann auch ein Kleid werden. Dazu kommen individuelle Details, die man so übernehmen oder für sich anpassen kann. Die mit Stoff überzogenen Hosenträger passen für mich allerdings nicht zum Konzept.

  • Erstes Lernen mini: Wörter

    Dienstag, 13. August 2019 - in Rezensionen-Kinderbuch

    Erstes Lernen mini: Wörter, Bildwörterbuch, Wörter lernen, mit Fotos, Kinderbuch, ab 1 Jahr, Begriffe, Zuordnung, Zootiere, Spielzeug, Rezension, Buchempfehlung

    Das Pappbilderbuch zeigt die Welt kleiner Kinder. Fotos von Einrichtungs- und Haushaltsgegenständen, Spielzeug, Kleidung, Nahrungsmitteln, Haus-, Zoo- und Bauernhoftieren sind im Buch zu finden. Die farbenfrohen Bilder sind passend auf den Seiten platziert und mit einer Bildunterschrift versehen. Kleinkinder werden es lieben, die Seiten zu betrachten! Vermittelt werden insgesamt 170 Begriffe. Eltern können das Buch zur Sprachförderung einsetzen, indem sie Bilder, auf die das Kind zeigt, benennen und das Nachsprechen anregen, bis die die Zuordnung von selbst klappt. Der Wortschatz lässt sich spielerisch erweitern. Etwas ältere Kinder werden dann sicher auch Interesse an der Bildunterschrift entwickeln.

« < 1 - 2 - 3 - 4 - 5 > »