In diesem Blog finden Sie Rezensionen und Buchempfehlungen zu Büchern, die ich gelesen habe und Hinweise auf meine eigenen Neuerscheinungen. Die Beiträge sind als Werbung zu verstehen.

Klicken Sie auf den Titel, um den ganzen Beitrag zu lesen.

 

Belletristik   Kinderbuch   Krimi   Eigene-Veröffentlichungen  Kochbuch   Ratgeber-Gesundheit   Ratgeber-Garten   Hist. Roman

  • Barbara Prast: Frühstück mal anders – Porridge, Bowls und Oats

    Montag, 11. März 2019 - in Rezensionen-Kochbuch

    Barbara Prabst, Früchstück mal anders, Porridge, Bowls, Oats, Rezension, Rezepte, Kochbuch, Mahlzeiten, Haferflocken

    Ein gutes Frühstück ist viel wert. Mancher isst ein Marmeladenbrot, dem anderen genügt eine Tasse Kaffee. Das reicht nicht, um die Energiespeicher aufzufüllen. Der Hunger ist schnell wieder da. Für ein kompliziertes Frühstück ist allerdings keine Zeit. Eine Alternative sind Porridges, Overnight Oats, und Smoothie-Bowls. Diese lassen sich einfach zubereiten, entweder von Hand oder mit dem Thermomix® bzw. einer ähnlichen Küchenmaschine. Sie sind nahrhaft und enthalten viele Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe. Die Autorin versteht es sehr gut, diese Gerichte schmackhaft zu machen!

     

    Den Anfang macht der Porridge, also ein Haferbrei, der mit verschiedenen Zutaten aufgewertet wird. Es gibt ein Grundrezept. Die meisten der weiteren Vorschläge enthalten reichlich Obst, Trockenfrüchte und Nüsse. So kommt Geschmack in den eigentlich faden Haferbrei! Haushaltszucker wird nicht verwendet. Gesüßt wird meist mit Agavensirup. Sehr lecker sind Quinoa-Porridge mit Erdbeeren oder Polenta-Porridge. Interessant ist der Herzhafte Porridge mit Spiegelei, der auch ein Mittagessen sein kann. Der Spekulatius-Lebkuchen Porridge passt prima zur Winterzeit.

  • Máxim Huerta: Der Blumenladen der Mademoiselle Violeta

    Freitag, 8. März 2019 - in Rezensionen-Belletristik

    Máxim Huerta, Der Blumenladen der Mademoiselle Violeta, Belletristik, Romance, Rezension, Lesetipp, Älterwerden, Sterben, Leben, Liebe

    Die Anzeige des Pariser Blumenhändlers Dominique Brulé lockt Violeta in den Blumenladen. Die junge Spanierin ist aus Verzweiflung nach Paris gekommen. Ihr Freund hat eine andere und mit ihren Eltern versteht sie sich nicht. Sie bekommt die Arbeit, weil ihr Name an eine Blume erinnert, so wie Monsieur Dominique das gerne wollte. Aber die junge Frau ruft auch Erinnerungen an seine große Liebe wach. Er hat Julie, die jung verstorben ist, nie vergessen. Violeta ist froh, nun ein Auskommen zu haben, zumal Monsieur Dominique ein sehr freundlicher alter Mann ist.

    Jeden Tag kommen zwei alte Damen in den Laden. Mercedes und Tilde, beide stammen ebenfalls aus Spanien, kämpfen gegen ihre Einsamkeit. Auch Dominique kennt dieses Gefühl nur zu gut. Das Leben geht dem Ende entgegen. So ist das leider nun mal. Doch Violeta ist jung! Genau wie die drei alten Menschen hat auch sie ein Geheimnis. So beginnt etwas Neues. Und die ältere Generation mischt sich auf liebenswerte Weise ein und baut Brücken für Violeta.

  • Mathijs Deen: Unter den Menschen

    Freitag, 1. März 2019 - in Rezensionen-Belletristik

    Mathijs Deen, Unter den Menschen, Mare, Beziehungen, Paare, Einsamkeit, Nordsee, Bauernhof, Rezension, Lesetipp, Buchbesprechung

    Jan wohnt allein auf einem abgelegenen Bauernhof an der Nordsee. Seine Eltern hatten ihm dem Hof übergeben und waren ins Dorf gezogen. Aus ihren Reiseplänen ist nichts geworden. Sie sind bei einem Unfall ums Leben gekommen. Von seiner Mutter ist ihm ein tägliches Mittagessen geblieben. Die Gefriertruhen sind voll davon. Das Essen hilft allerdings nicht gegen die Einsamkeit, schon gar nicht im Winter, wenn es nichts zu tun gibt auf dem Hof. Wie gerne hätte er eine Frau! Tatenlos ist er nicht, der Bauernsohn gibt eine Anzeige auf.

    So kommt Wil auf seinen Hof. Jan weiß nicht, dass sie keinen Mann und keine Liebe sucht. Sie will ihre Ruhe und in einem Haus am Meer leben. Sie ist bereit, sich ein Stück weit anzupassen. Sie hat sich eine Identität verpasst, die Jan gefallen muss. Und was ihm gefällt, so glaubt sie, hat sie erkannt. Ohne dass er es weiß, hat sie ihn auf die Probe gestellt.

  • Dr. Malte Rubach: Die Kaffee-Apotheke – Die Bohne für mehr Gesundheit

    Freitag, 22. Februar 2019 - in Rezensionen-Ratgeber-Gesundheit

    Malte Rubach, Die Kaffee-Apotheke, Die Bohne für mehr Gesundheit, Kaffee, Kaffeerezepte, Chlorogensäure, Acrylamid, Furan, Rezension, Lesetipp, positive Eigenschaften, Kaffeeforschung

    Kaffee kann am frühen Morgen Muntermacher sein und nachmittags ein besonderer Genuss. Viele Menschen trinken mehrere Tassen am Tag und können sich nicht vorstellen, auf das Vergnügen zu verzichten. Doch ab und an heißt es, dass Kaffee ungesund sei. Sollten wir lieber verzichten?

    Ernährungswissenschaftler Dr. Malte Rubach hat im Bereich der Kaffeeforschung promoviert. Er ist also Experte auf diesem Gebiet. Er schreibt dem Kaffee positive Wirkungen zu und kann das auch begründen. Seine Aussagen untermauert er mit Studienergebnissen. Hinten im Buch findet sich ein zugehöriges Quellenverzeichnis.

    Zunächst vermittelt der Autor Kaffee-Basiswissen. Hier geht es Geschichtliches und Hintergrundwissen zur Kaffeepflanze.

  • Heike Rau: 10 Ideen für Nachhaltigkeit im Haushalt

    Dienstag, 12. Februar 2019 - in Eigene-Veröffentlichungen

    Heike Rau, 10 Ideen für Nachhaltigkeit im Haushalt, öko, nachhaltig, sparen, umweltfreundlich, Waschmittel, Putzmittel, Kosmetikpads, selber nähen

    Sicher haben auch Sie das Ziel, nachhaltiger zu leben und etwas für die Umwelt zu tun. Sie trennen Ihren Müll, sparen Strom und lassen ab und an das Auto stehen. Aber eigentlich geht da noch mehr! Schon kleine Schritte zählen! Sie können die ganze Familie mit einbeziehen. Wie wäre es, ein ökologisches Waschmittel aus Kastanien herzustellen, Kräuter für den Tee zu sammeln, ein kleines Insektenhotel zu basteln oder ein Orangenbäumchen aus einem Kern als Topfpflanze zu ziehen? 10 leicht umsetzbare Ideen werden im Buch vorgestellt. Die Auswahl ist absichtlich begrenzt. Es erwartet Sie also keine ewig lange Liste mit Dingen, bei der Sie nicht wissen, wo Sie anfangen sollen. Alle Ideen sind erprobt und mit einem Foto von mir versehen. Es geht ganz einfach, etwas nachhaltiger und umweltfreundlicher zu leben, dabei zu sparen und Spaß zu haben!

  • Bente Helene Schlei: Für Yoga ist es nie zu spät - 50 einfache Übungen

    Montag, 11. Februar 2019 - in Rezensionen-Ratgeber-Gesundheit

    Bente Helene Schlei, Für Yoga ist es nie zu spät, 50 einfache Übungen, Hatha-Yoga, Eingstiegsprogramm, Einsteiger, Yogaübungen, 50+, Rezension, Buchbesprechung

    Bente Helene Schei leitet das "Zentrum für Klassisches Yoga" in Oslo. Sie ist Yoga-Lehrerin und praktiziert Yoga seit über 20 Jahren, auch meditiert sie regelmäßig. Ihr Ziel ist es, Yoga für alle, die Interesse daran haben, zugänglich zu machen. Beispielsweise kann das Buch dafür Ausgangspunkt sein, mit dem sie ihre Erfahrungen im weitergibt. Das Hatha-Yoga Einstiegsprogramm ist für Anfänger ausgelegt und soll die Vitalität und die Gesundheit steigern.

    Da die Atmung ein zentrales Element im Yoga ist, werden zunächst die Grundlagen der Atemtechnik erklärt. Die drei Ebenen der vollständigen Atmung mit Bauch-, Flanken-, und Schlüsselbeinatmung werden erlernt und schließlich zusammengesetzt. Die Wirkung dieser Übung wird beschrieben und auch wie wichtig Entspannung für den Körper und den Geist ist. Sich richtig zu entspannen und zur Ruhe zu kommen, kann man lernen.

  • Sara Wolf: Heartless, Band 1 - Der Kuss der Diebin

    Freitag, 1. Februar 2019 - in Rezensionen-Jugendliteratur

    Sara Wolf, Heartless, Band 1, Der Kuss der Diebin, Rezension, Buchempfehlung, Lesetipp, Fantasy, Jugendliteratur, Hexe, Prinz, Herzlose, Zera

    Zera hat kein Herz. Sie ist die Gefangene der Hexe Nightsinger. Zera hat ihr das Leben zu verdanken, während die Banditen ihre Eltern ermordeten. Als Herzlose hat sie nur eine Möglichkeit ihr Herz, das Nightsinger in einem Glas verwahrt, und damit ihre Freiheit wiederzubekommen: Sie muss das Herz des Kronprinzen stehlen und so gleichzeitige den drohenden Krieg, der sich zwischen den Menschen und den Hexen anbahnt, verhindern.

    Um in seine Nähe zu gelangen, wird sie bei Hof als Heiratskandidatin eingeschleust. So kann sie an der Brautwahl teilnehmen. Bisher hat Prinz Lucien allerdings alle Bewerberinnen abgelehnt. Doch von Zera, die so mutig und schön ist, ist er sofort fasziniert. Dass sie eine Attentäterin ist, ahnt er nicht. Zera kann sich keine Gefühle für den Prinzen leisten, aber sie muss welche vorgeben. Ihre innere Stimme, das Monster in ihr, hetzt sie ohnehin pausenlos gegen ihn auf.

  • Eva Siegmund: H.O.M.E. - Das Erwachen, Band 1

    Mittwoch, 2. Januar 2019 - in Rezensionen-Jugendliteratur

    Eva Siegmund, H.O.M.E., Das Erwachen, Rezension, Lesetipp, Buchempfehlung, Dystopie, Jugendroman, Dürre, Klimawandel, Wasserknappheit

    Nach 12 Jahren im Koma ist die 17-jährige Zoë in der Berliner Charité endlich aus dem Koma erwacht. Was um sie herum geschieht, versteht sie nicht. Sie glaubt, Schülerin der H.O.M.E.-Akademie zu sein. Sie hat sich mit anderen auf eine Mission vorbereitet, hart trainiert und viel gelernt. Auch ihr Freund Jonah ist daran beteiligt. Zoë vermisst ihn sehr. Spielt ihr Gehirn ihr vielleicht einen Streich? Vermischt sich die Wahrheit mit ihren Träumen? Aber wieso verfügt sie über Fähigkeiten, die sie sich im Koma niemals angeeignet haben kann? Wieso wundert sich niemand in der Klinik über ihr gutes Wissen und ihre doch recht passable Verfassung? Zoë weiß nicht, wem sie trauen kann. Selbst was sie denkt, ist nicht sicher.

     

    Im heruntergekommenen Berlin der Zukunft, versucht Zoë der Wahrheit auf die Spur zu kommen. Es herrscht eine nie da gewesene Dürre, die das Leben der Menschen bedroht. Das Wasser ist knapp. Es herrscht Armut. Die Autorin zeichnet ein düsteres und trostloses Bild. Diese Kulisse wird anschaulich beschrieben und ist durchaus genauso vorstellbar. Zoë muss sich jetzt an ihre Familie gewöhnen. Zumindest an ihren Bruder Tom kann sie sich vage erinnern. Auch dessen Freund Kip ist ihr sympathisch. Beiden erzählt sie ihre Geschichte und nach und nach mehren sich die Hinweise darauf, dass etwas ganz und gar nicht stimmt.

  • Arnold Achmüller: Alpenmedizin

    Dienstag, 18. Dezember 2018 - in Rezensionen-Ratgeber-Gesundheit

    Arnold Achmüller, Alpenmedizin, Apotheke, ganzheitlich, Naturheilkunde, Heilkräuter, Placeboeffekt, Noceboeffekt, alte Heilmethoden, Rezension, Buchempfehlung

    Die traditionelle Alpenmedizin liegt dem Apotheker Arnold Achmüller am Herzen. Das altbewährte Heilwissen überträgt er mit dem Buch in die Gegenwart und verbindet es mit einer gesunden Lebensweise. Der Ansatz ist ganzheitlich.

     

    Wie sieht die moderne Alpenmedizin aus? Zunächst geht es zurück in die Vergangenheit. Es wird aufgearbeitet, was überliefert ist. Dabei bindet der Autor die Ansichten bekannter Heilkundiger wie Paracelsus und Sebastian Kneipp in seine Ausführungen mit ein. Die Therapieansätze werden kritisch bewertet. Auch die Prophylaxe ist ein wichtiges Thema in der alpinen Heilkunde, sodass auch die Erkenntnisse hierzu auf dem Prüfstand kommen. Viele jahrhundertealte Ratschläge zur gesunden Lebensweise haben auch heute noch ihren Platz in der Gesundheitsvorsorge.

     

    Aufgezeigt werden althergebrachte Behandlungsmethoden, von denen auch heute noch einige angewendet werden. Ein Beispiel sind Reiztherapien wie die Wassertherapie nach Kneipp. Weitere Themen, darunter Ernährung und Bewegung, werden aufgearbeitet. Auch die Wichtigkeit sozialer Kontakte wird näher betrachtet. Es ist interessant zu erfahren, welche Wirkung Rituale haben und wie Placebo- und Noceboeffekte wirken können.

  • Holly Black: Elfenkrone - Elfenkronen-Reihe Buch 1

    Freitag, 30. November 2018 - in Rezensionen-Jugendliteratur

    Holly Black Elfenkrone, Elfenkronen, Buch 1, Feenwelt, Königreich, Fantasy, Buchempfehlung, Buchbesprechung, Rezension

    Jude ist noch ein Kind, als sie mit ihrer Zwillingsschwester Taryn und Vivienne an den Hof des Erlkönigs kommt. Ihre Vergangenheit ist nicht vergessen. Sie hat ihr Zuhause verloren und lebt nun bei Vivis Vater, dem Mörder ihrer Eltern, im Elfenreich. Die Hintergründe sind kompliziert.

     

    Es ist nicht einfach für Jude, am Hof des Elfenkönigs zu leben und sich zu behaupten. Elfen verachten die Sterblichen. Besonders Prinz Cardan macht ihr das Leben schwer. Er ist unberechenbar und spielt seine Macht mit Freude aus. Er liebt es, Jude zu erniedrigen. Aber er ist auch gefährlich charismatisch. Währen Taryn jeder Konfrontation aus dem Weg, setzt Jude sich zur Wehr. Sie muss immer wieder teuer dafür bezahlen, sodass ihr Hass unermesslich wächst.

  • allerbeste Blechkuchen – 60 Landfrauen verraten ihre liebsten Kuchenrezepte

    Donnerstag, 22. November 2018 - in Rezensionen-Kochbuch

    allerbeste Blechkuchen – 60 Landfrauen verraten ihre liebsten Kuchenrezepte, Landfrauenkuchen, Rezepte, Großmutters Rezepte, Backen, Backrezepte, Schichtkuchen, Apfelkuchen, Buchempfehlung

    Gute Rezepte für leckere Blechkuchen sind unverzichtbar! Im Buch werden erprobte Rezepte von Landfrauen vorgestellt. So sind 60 verschiedene abwechslungsreiche Lieblingsrezepte zusammengekommen, die garantiert gelingen.

     

    Das Backbuch ist in verschiedene Kapitel eingeteilt: „Fruchtvergnügen“, „Für Obstmuffel“, „Aber bitte mit Sahne“ und „Apfelparade“. Jedes dieser Kapitel hat, das ist sehr praktisch, ein eigenes Inhaltsverzeichnis. Die Rezepte sind abwechslungsreich. Beispielsweise sind Erdbeer-Käse-Kuchen, Butterkuchen mit Nüssen und Butterkekskuchen mit Stachelbeeren zu finden. Für die Weihnachtszeit sind Spekulatius-Pudding-Streuselkuchen, Glühweinschnitten und Bratapfel-Nusskuchen geeignet. Dass den Äpfeln ein Kapitel gewidmet ist, ist schön. Den schnellen Apfelkuchen habe ich ausprobiert. Er ist mit einfachen Zutaten, die man meist ohnehin Zuhause hat, schnell gemacht und schmeckt schön saftig.

  • Heike Rau: 10 Rezepte für einfach leckere Aufstriche - vegetarisch oder vegan

    Dienstag, 20. November 2018 - in Eigene-Veröffentlichungen

    Heike Rau, 10 Rezepte für einfach leckere Brotaufstriche, vegetarisch oder vegan, Kochbuch, Buchempfehlung, vegane Butter, Nussmus, Nussaufstriche

    Brotaufstriche können Sie ganz einfach selbst herstellen. Dazu brauchen Sie nur wenige Zutaten. Wenn Sie einen Multizerkleinerer besitzen, geht die Arbeit schnell von der Hand. Im Buch gibt es Rezepte zu vegetarischen und veganen Brotaufstrichen. Die salzigen oder herzhaften Aufstriche sind eine gute Alternative zu Brotbelag wie Wurst oder Käse. Freuen Sie sich auf Salzige Schokoladen-Erdnusscreme, Guacamole mit Frischkäse und Petersilie, Grüne Oliven Creme, Tomaten-Konfitüre mit Rosmarin, Vegane Kräuterbutter und mehr!

    Insgesamt gibt es 10 Rezepte, die Spaß machen! Alle sind mit einem ansprechenden Foto versehen. Diese Übersichtlichkeit ist beabsichtigt. Die Rezepte sind gut ausgesucht und jedes ist es wert, von Ihnen ausprobiert zu werden!

  • Marko Simsa und Doris Eisenberger: Der Zauberlehrling

    Donnerstag, 8. November 2018 - in Rezensionen-Kinderbuch

    Marko Simsa, Doris Eisenburger, Der Zauberlehrling, Musik, Paul Dukas, Ballade Goethe, Rezension, Buchbesprechung, Musikrezension, Buchkritik, Musiktheater, Musik für Kinder, ab 5 Jahren

    Dann nehmen wird doch mal das Buch, legen die CD ein und gehen ins magische Musiktheater der Zauberschule!

     

    Der Hexenmeister hat sich wegbegeben und der Zauberlehrling beschließt, das auszunutzen. Er möchte selbst zaubern. Das gelingt ihm recht gut, so scheint es. Der alte Besen, stellt sich auf zwei Beine, nimmt sich wie befohlen einen Topf und springt die Treppe hinunter und den Weg entlang, um Wasser zu holen. Begleitet wird der Besen vom Fagott und dem Klang der gezupften Saiten der Streichinstrumente. Auch im Bilderbuch wird das entsprechend dargestellt. Das Wasser wird anschließend unter Begleitung der Geigen und Bratschen Topf um Topf in die Wanne gefüllt.

    Doch der Zauberlehrling schafft es nicht, den Besen anzuhalten, als die Wanne voll ist. Er hat das Zauberwort vergessen. Auch fangen lässt sich der Besen nicht. Die Situation spitz sich zu, was am wilden Glockenspiel zu hören ist, dem bald das halbe Orchester samt den Blechblasinstrumenten folgt. So geht das Drama weiter, bis endlich der große Meister erscheint.

  • Caroline Bretherton: Nudeln mal anders – Selbst gemacht aus Zucchini, Linsen und mehr – 80 kreative Rezepte

    Montag, 29. Oktober 2018 - in Rezensionen-Kochbuch

    Caroline Bretherton: Nudeln mal anders – Selbst gemacht aus Zucchini, Linsen und mehr – 80 kreative Rezepte, Rezepte, Nudelrezepte, kochen, Soulfood, Rezension, Buchempfehlung, Kochbuch

    Nur die üblichen Nudelgerichte zu kochen, wird irgendwann langweilig. Dabei gibt es mittlerweile wirklich spannende Nudelsorten, die ausprobiert werden können. Auch ist es nicht schwer, den Nudelteig einmal selbst zu machen. Wer die ganze Vielfalt an Nudeln entdecken möchte, liegt mit dem Buch genau richtig!

     

    Sicher sind Reisnudeln, Dinkelnudeln und Maisnudeln als Alternative zu den üblichen Weizennudeln bekannt. Aber es gibt wesentlich Spannenderes, wie die Autorin im Buch beschreibt. Sie führt die Vielfalt an Nudeln aus Getreide, Pseudogetreide, Hülsenfrüchten und Gemüse auf und spart Zutaten wie Nüsse und in Wasser eingelegte Nudeln nicht aus.

     

    Beschrieben wird, wie Nudeln selbst gemacht werden und wie der frische Nudelteig verarbeitet wird. Auch wie natürliche Aromen und Farben hinzugefügt werden können, wird erklärt. An Teigrezepten gibt es beispielsweise „Rote Beete & Reismehl“ und „Mandel- und Tapiokamehl“. Nudelformen können mit der Maschine oder von Hand hergestellt werden. Auch wie Gnocchi und Spätzle gemacht werden, wird gezeigt.

  • Laura Sebastian: Ash Princess

    Freitag, 19. Oktober 2018 - in Rezensionen-Jugendliteratur

    Laura Sebastian, Ash Princess, Königreicht, Macht, Aschekrone, Liebe, Rezension, Buchbesprechung, Lesetipp, Fantasy

    Als Kind muss Prinzessin Theodosia mit ansehen wie ihre Mutter, die Fire Queen ermordet wird. Der dafür verantwortliche Kaiser Corbinian nimmt das Mädchen an sich, raubt ihr alles und macht sie zur Ash Princess. Als Hofdame lebt sie im kaiserlichen Palast wie eine Gefangene, ständig bewacht von den Schatten. Jeder Vertrauensbruch wird hart bestraft. Auch für die Verfehlungen ihrer Landsleute muss sie büßen. Der Kaiser spielt seine Macht aus. Die Narben auf ihrem Rücken zeugen davon.

     

    10 Jahre ist es nun her, dass die Kalovaxianer die Insel Astrea erobert haben. Doch die 16-jährige Prinzessin Theodosia, die nun den Namen Thora tragen muss, hat insgeheim die Hoffnung nicht aufgegeben, sich und ihr Volk befreien zu können, wenn die Zeit gekommen ist. Umsonst hat der Kaiser alles daran gesetzt, sie zu brechen. Nach einem Vorfall, der ihr fast das Herz bricht, sucht sie nach Verbündeten aus dem alten gefangenen Volk und ersinnt einen Plan, bei dem der Sohn des Kaisers eine tragende Rolle spielen soll.

« < 1 - 2 - 3 - 4 - 5 > »