In diesem Blog finden Sie Rezensionen und Buchempfehlungen zu Büchern, die ich gelesen habe und Hinweise auf meine eigenen Neuerscheinungen. Die Beiträge sind als Werbung zu verstehen.

Klicken Sie auf den Titel, um den ganzen Beitrag zu lesen.

 

Belletristik   Kinderbuch   Krimi   Eigene-Veröffentlichungen  Kochbuch   Ratgeber-Gesundheit   Ratgeber-Garten   Hist. Roman

  • Dr. med Bernhard Dickreiter: Chronisch gesund statt chronisch krank - Wie Arthrose, Diabetes, Alzheimer und andere Zivilisationskrankheiten entstehen und was Sie dagegen tun können

    Mittwoch, 8. Mai 2019 - in Rezensionen-Ratgeber-Gesundheit

    Dr. med Bernhard Dickreiter: Chronisch gesund statt chronisch krank - Wie Arthrose, Diabetes, Alzheimer und andere Zivilisationskrankheiten entstehen und was Sie dagegen tun können, Rezension, Buchempfehlung, Zellumgebung, extrazelluläre Matrix, Hilfe bei Krankheiten

    Dr. med Bernhard Dickreiter geht mit diesem Buch den Ursachen chronischer Zivilisationskrankheiten nach. Er hat dabei einen anderen Ansatz entwickelt, als die Schulmedizin allgemein und geht davon aus, dass sich Arthrose, Diabetes, Alzheimer, Rückenbeschwerden, Krebs und Burnout heilen lassen. Es geht also nicht um eine Symptombehandlung mit Medikamenten, sondern um die Behebung der Ursachen auf biologischem Weg. Seiner Meinung nach beginnen die chronischen Zivilisationskrankheiten in der extrazellulären Matrix. Das ist die Zellumgebung. Ihre Bedeutung wurde bisher in der Schulmedizin vernachlässigt. Doch, so schreibt der Autor, muss diese Umgebung unbedingt lebensdienlich sein. Denn ist sie es nicht, entstehen verschiedene Krankheiten.

     

    Zunächst wird die Zellumgebung beschrieben. Sie wird verglichen mit einem Aquarium, in dem die Fische in verunreinigtem Wasser schwimmen. Der Fisch wird krank, wenn das Wasser nicht ausgetauscht wird. Was beim Aquarium einfach geht, ist beim Menschen dann aber doch etwas schwieriger. Erklärt wird, wie es dazu kommen kann, dass die innere Umwelt aus dem Gleichgewicht gerät und die Selbstreinigung nicht mehr funktioniert. Es ist aber wieder in den Griff zu bekommen, wenn die Lebensumstände geändert werden. Hier spielt die Naturheilkunde eine Rolle. Denn wichtige Ansatzpunkte sind Ernährung und Bewegung, Darmsanierung, Entgiftung und Säure-Basenregulation. Sie fließen in die „Zellbiologische Regulationstherapie“, die Dr. med Bernhard Dickreiter entwickelt hat, mit ein.

  • Nina Teichert: Ein Sommer zum Pferdestehlen

    Mittwoch, 17. April 2019 - in Rezensionen-Jugendliteratur

    Nina Teichert, Ein Sommer zum Pferdestehlen, Sommer, Pferde, Abenteuer, Wanderwagen, Rezension, Pferdebuch, Buchempfehlung

    Eines Tages entdeckt die 13-jährige Klara auf dem Gelände des Schrotthändlers eine Irish-Cob Stute, dabei hat der alte Mann nichts für Pferde übrig. Das gescheckte Pferd reagiert sofort auf ihre Rufe. Aber es kommt für Klara nicht infrage, über den Stacheldrahtzaun zu klettern. Später, mit Freundin Marei, findet sich ein Weg, zu dem Pony zu gelangen. Zwischen den Autowracks steht auch ein alter Wanderwagen. Als Klara diesen inspiziert, wird sie vom alten Fassbinder erwischt. Den Kindern ist er nicht geheuer. Es heißt, er sei verrückt. Dennoch machen sie deutlich, dass das Pferd besser versorgt werden muss. Dem Alten ist das egal, schließlich will er die Stute, die er geerbt hat, zum Schlachter geben.

    Das wollen die Mädchen nicht zulassen. Und so spannen sie in einer riskanten Aktion Gypsy vor dem Pferdewagen und flüchten. Ziel ist der Gnadenhof von Mareis Tante, der direkt hinter der holländischen Grenze liegt. Unterstützt werden sie von einem oberschlauen Feriengast. Etwa 100 Kilometer müssen sie mit Pferd und Wanderwagen zurücklegen.

  • Susanne Wiburg: Gäste in meinem Garten - Bienen, Amseln, Huhn und Star

    Mittwoch, 10. April 2019 - in Rezensionen-Allgemeines

    Susanne Wiborg, Gäste in meinem Garten, Bienen, Amseln, Huhn und Star, Rezension, Buchbesprechung, Lesetipp, Gartengeschichten, Garten, Erzählungen, Hühnerhaltung, Bienenhaltung, Rosen züchten

    Susanne Wiborg hat ihren Garten direkt am Haus. Das sind beste Voraussetzungen zum Beobachten. Die Journalistin hat einen Hund, er heißt Erbse, und einige Hühner. Das Federvieh bietet viel Stoff für Geschichten. Huhn ist nicht gleich Huhn. Jedes Tier scheint einen eigenen Charakter zu haben. Die kleine Hühnerschar macht viel Freunde und manchmal auch Kummer. Immer aber nehmen die Hühner Anteil an der Gartenarbeit und mischen kräftig mit. Wer genau hinhört, bemerkt die Unterschiede im Gegacker und kann daraus die Bedeutung ableiten!

    Nun ist auch ein Bienenvolk eingezogen. Die Bienen sind friedlich, aber der Umgang mit ihnen muss erlernt werden. Nicht immer möchten sie aus nächster Nähe mit allzu großer Neugier beobachtet werden. Auch von dieser herausfordernden Begegnung wird erzählt und von dem leckeren Honig, den die Bienen schließlich produzieren.

  • Eva Siegmund: H.O.M.E. - Die Mission, Band 2

    Donnerstag, 4. April 2019 - in Rezensionen-Jugendliteratur

    Eva Siegmund, H.O.M.E, Die Mission, Weltraumabenteuer, fremden Planeten entdecken, Science Fiction, SF, Leseempfehlung, Rezension, Buchbesprechung

    Die Mission ist gestartet, ohne das die Ausbildung beendet werden konnte. Zoë weiß nun, welche Geheimnisse sich um die Akademie ranken und was die Motive sind. Ihr ist klar, dass sie und die anderen getäuscht wurden. Doch nun ist das Raumschiff unterwegs zum Planeten Keto, während es in Berlin Überlebende wohl nur noch in einem Bunker gibt. Sie warten darauf, Keto besiedeln zu können.

    Nach drei Jahren, die Zoë schlafend verbracht hat, setzt das Raumschiff zum Landeanflug an. Zoë muss übernehmen. Sie hat festgesteckte Aufgaben, die sie erfüllen muss, wenn alle überleben sollen. Nur eine kleine Gruppe ist bei ihr. Darunter Freunde aus der Akademie sowie Zoës Bruder Tom und dessen Freund Kip aus Berlin. Zoë wagt es nicht, ihnen nach dem Aufwachen die Wahrheit zu sagen, weil sie die Mission nicht gefährden darf. Sie ist auf die Hilfe ihrer Mannschaft angewiesen. Auch wenn sie gelernt hat, mit Extremsituationen umzugehen, ist das hier etwas anderes. Keto ist nicht so, wie man sich den Planeten vorgestellt hat.

  • Anke Höller und Doris Grappendorf: Essbare Wildsamen – Finden, sammeln, vielseitig genießen

    Donnerstag, 28. März 2019 - in Rezensionen-Ratgeber-Garten

    Anke Höller und Doris Grappendorf: Essbare Wildsamen – Finden, sammeln, vielseitig genießen, Rezension, Kräuter, Wildkräuter, Samen, heimisches Superfood, Buchempfehlung Rezension, Senfherstellung

    Wildkräuterbücher sind beliebt. Es macht Spaß, hinaus in die Natur zu gehen und Brunnenkresse, Giersch und Löwenzahn zu sammeln. Doch auch die Wildsamen sollten Beachtung finden! Mit dem Buch „Essbare Wildsamen“ ist das einfach, vor allem dann, wenn die Wildkräuter bereits bekannt sind und sie sich sicher bestimmen lassen.

    Wildsamen, so schreiben die Autorinnen, können unsere Ernährung bereichern, denn sie sind schmackhaft und reich an Vitalstoffen. Sie können Speisenzugabe oder Würze sein. Es wird nicht außer acht gelassen, dass Samen Fraßschutzstoffe enthalten können. Das sind zum Beispiel Lektine. Manche Menschen vertragen diese nicht, aber es gibt Möglichkeiten, die Samen verträglicher zu machen. Manchmal sind die Samen eher Gewürz und sollten nicht in großen Mengen verzehrt werden. Das geht in Ordnung, denn es würde auch niemand darauf kommen eine große Menge Pfefferkörner zu essen. Man erfährt also im Buch viel über die sichere Verwendung der Samen!

  • Barbara Prast: Frühstück mal anders – Porridge, Bowls und Oats

    Montag, 11. März 2019 - in Rezensionen-Kochbuch

    Barbara Prabst, Früchstück mal anders, Porridge, Bowls, Oats, Rezension, Rezepte, Kochbuch, Mahlzeiten, Haferflocken

    Ein gutes Frühstück ist viel wert. Mancher isst ein Marmeladenbrot, dem anderen genügt eine Tasse Kaffee. Das reicht nicht, um die Energiespeicher aufzufüllen. Der Hunger ist schnell wieder da. Für ein kompliziertes Frühstück ist allerdings keine Zeit. Eine Alternative sind Porridges, Overnight Oats, und Smoothie-Bowls. Diese lassen sich einfach zubereiten, entweder von Hand oder mit dem Thermomix® bzw. einer ähnlichen Küchenmaschine. Sie sind nahrhaft und enthalten viele Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe. Die Autorin versteht es sehr gut, diese Gerichte schmackhaft zu machen!

     

    Den Anfang macht der Porridge, also ein Haferbrei, der mit verschiedenen Zutaten aufgewertet wird. Es gibt ein Grundrezept. Die meisten der weiteren Vorschläge enthalten reichlich Obst, Trockenfrüchte und Nüsse. So kommt Geschmack in den eigentlich faden Haferbrei! Haushaltszucker wird nicht verwendet. Gesüßt wird meist mit Agavensirup. Sehr lecker sind Quinoa-Porridge mit Erdbeeren oder Polenta-Porridge. Interessant ist der Herzhafte Porridge mit Spiegelei, der auch ein Mittagessen sein kann. Der Spekulatius-Lebkuchen Porridge passt prima zur Winterzeit.

  • Máxim Huerta: Der Blumenladen der Mademoiselle Violeta

    Freitag, 8. März 2019 - in Rezensionen-Belletristik

    Máxim Huerta, Der Blumenladen der Mademoiselle Violeta, Belletristik, Romance, Rezension, Lesetipp, Älterwerden, Sterben, Leben, Liebe

    Die Anzeige des Pariser Blumenhändlers Dominique Brulé lockt Violeta in den Blumenladen. Die junge Spanierin ist aus Verzweiflung nach Paris gekommen. Ihr Freund hat eine andere und mit ihren Eltern versteht sie sich nicht. Sie bekommt die Arbeit, weil ihr Name an eine Blume erinnert, so wie Monsieur Dominique das gerne wollte. Aber die junge Frau ruft auch Erinnerungen an seine große Liebe wach. Er hat Julie, die jung verstorben ist, nie vergessen. Violeta ist froh, nun ein Auskommen zu haben, zumal Monsieur Dominique ein sehr freundlicher alter Mann ist.

    Jeden Tag kommen zwei alte Damen in den Laden. Mercedes und Tilde, beide stammen ebenfalls aus Spanien, kämpfen gegen ihre Einsamkeit. Auch Dominique kennt dieses Gefühl nur zu gut. Das Leben geht dem Ende entgegen. So ist das leider nun mal. Doch Violeta ist jung! Genau wie die drei alten Menschen hat auch sie ein Geheimnis. So beginnt etwas Neues. Und die ältere Generation mischt sich auf liebenswerte Weise ein und baut Brücken für Violeta.

  • Mathijs Deen: Unter den Menschen

    Freitag, 1. März 2019 - in Rezensionen-Belletristik

    Mathijs Deen, Unter den Menschen, Mare, Beziehungen, Paare, Einsamkeit, Nordsee, Bauernhof, Rezension, Lesetipp, Buchbesprechung

    Jan wohnt allein auf einem abgelegenen Bauernhof an der Nordsee. Seine Eltern hatten ihm dem Hof übergeben und waren ins Dorf gezogen. Aus ihren Reiseplänen ist nichts geworden. Sie sind bei einem Unfall ums Leben gekommen. Von seiner Mutter ist ihm ein tägliches Mittagessen geblieben. Die Gefriertruhen sind voll davon. Das Essen hilft allerdings nicht gegen die Einsamkeit, schon gar nicht im Winter, wenn es nichts zu tun gibt auf dem Hof. Wie gerne hätte er eine Frau! Tatenlos ist er nicht, der Bauernsohn gibt eine Anzeige auf.

    So kommt Wil auf seinen Hof. Jan weiß nicht, dass sie keinen Mann und keine Liebe sucht. Sie will ihre Ruhe und in einem Haus am Meer leben. Sie ist bereit, sich ein Stück weit anzupassen. Sie hat sich eine Identität verpasst, die Jan gefallen muss. Und was ihm gefällt, so glaubt sie, hat sie erkannt. Ohne dass er es weiß, hat sie ihn auf die Probe gestellt.

  • Dr. Malte Rubach: Die Kaffee-Apotheke – Die Bohne für mehr Gesundheit

    Freitag, 22. Februar 2019 - in Rezensionen-Ratgeber-Gesundheit

    Malte Rubach, Die Kaffee-Apotheke, Die Bohne für mehr Gesundheit, Kaffee, Kaffeerezepte, Chlorogensäure, Acrylamid, Furan, Rezension, Lesetipp, positive Eigenschaften, Kaffeeforschung

    Kaffee kann am frühen Morgen Muntermacher sein und nachmittags ein besonderer Genuss. Viele Menschen trinken mehrere Tassen am Tag und können sich nicht vorstellen, auf das Vergnügen zu verzichten. Doch ab und an heißt es, dass Kaffee ungesund sei. Sollten wir lieber verzichten?

    Ernährungswissenschaftler Dr. Malte Rubach hat im Bereich der Kaffeeforschung promoviert. Er ist also Experte auf diesem Gebiet. Er schreibt dem Kaffee positive Wirkungen zu und kann das auch begründen. Seine Aussagen untermauert er mit Studienergebnissen. Hinten im Buch findet sich ein zugehöriges Quellenverzeichnis.

    Zunächst vermittelt der Autor Kaffee-Basiswissen. Hier geht es Geschichtliches und Hintergrundwissen zur Kaffeepflanze.

  • Heike Rau: 10 Ideen für Nachhaltigkeit im Haushalt

    Dienstag, 12. Februar 2019 - in Eigene-Veröffentlichungen

    Heike Rau, 10 Ideen für Nachhaltigkeit im Haushalt, öko, nachhaltig, sparen, umweltfreundlich, Waschmittel, Putzmittel, Kosmetikpads, selber nähen

    Sicher haben auch Sie das Ziel, nachhaltiger zu leben und etwas für die Umwelt zu tun. Sie trennen Ihren Müll, sparen Strom und lassen ab und an das Auto stehen. Aber eigentlich geht da noch mehr! Schon kleine Schritte zählen! Sie können die ganze Familie mit einbeziehen. Wie wäre es, ein ökologisches Waschmittel aus Kastanien herzustellen, Kräuter für den Tee zu sammeln, ein kleines Insektenhotel zu basteln oder ein Orangenbäumchen aus einem Kern als Topfpflanze zu ziehen? 10 leicht umsetzbare Ideen werden im Buch vorgestellt. Die Auswahl ist absichtlich begrenzt. Es erwartet Sie also keine ewig lange Liste mit Dingen, bei der Sie nicht wissen, wo Sie anfangen sollen. Alle Ideen sind erprobt und mit einem Foto von mir versehen. Es geht ganz einfach, etwas nachhaltiger und umweltfreundlicher zu leben, dabei zu sparen und Spaß zu haben!

  • Bente Helene Schlei: Für Yoga ist es nie zu spät - 50 einfache Übungen

    Montag, 11. Februar 2019 - in Rezensionen-Ratgeber-Gesundheit

    Bente Helene Schlei, Für Yoga ist es nie zu spät, 50 einfache Übungen, Hatha-Yoga, Eingstiegsprogramm, Einsteiger, Yogaübungen, 50+, Rezension, Buchbesprechung

    Bente Helene Schei leitet das "Zentrum für Klassisches Yoga" in Oslo. Sie ist Yoga-Lehrerin und praktiziert Yoga seit über 20 Jahren, auch meditiert sie regelmäßig. Ihr Ziel ist es, Yoga für alle, die Interesse daran haben, zugänglich zu machen. Beispielsweise kann das Buch dafür Ausgangspunkt sein, mit dem sie ihre Erfahrungen im weitergibt. Das Hatha-Yoga Einstiegsprogramm ist für Anfänger ausgelegt und soll die Vitalität und die Gesundheit steigern.

    Da die Atmung ein zentrales Element im Yoga ist, werden zunächst die Grundlagen der Atemtechnik erklärt. Die drei Ebenen der vollständigen Atmung mit Bauch-, Flanken-, und Schlüsselbeinatmung werden erlernt und schließlich zusammengesetzt. Die Wirkung dieser Übung wird beschrieben und auch wie wichtig Entspannung für den Körper und den Geist ist. Sich richtig zu entspannen und zur Ruhe zu kommen, kann man lernen.

  • Sara Wolf: Heartless, Band 1 - Der Kuss der Diebin

    Freitag, 1. Februar 2019 - in Rezensionen-Jugendliteratur

    Sara Wolf, Heartless, Band 1, Der Kuss der Diebin, Rezension, Buchempfehlung, Lesetipp, Fantasy, Jugendliteratur, Hexe, Prinz, Herzlose, Zera

    Zera hat kein Herz. Sie ist die Gefangene der Hexe Nightsinger. Zera hat ihr das Leben zu verdanken, während die Banditen ihre Eltern ermordeten. Als Herzlose hat sie nur eine Möglichkeit ihr Herz, das Nightsinger in einem Glas verwahrt, und damit ihre Freiheit wiederzubekommen: Sie muss das Herz des Kronprinzen stehlen und so gleichzeitige den drohenden Krieg, der sich zwischen den Menschen und den Hexen anbahnt, verhindern.

    Um in seine Nähe zu gelangen, wird sie bei Hof als Heiratskandidatin eingeschleust. So kann sie an der Brautwahl teilnehmen. Bisher hat Prinz Lucien allerdings alle Bewerberinnen abgelehnt. Doch von Zera, die so mutig und schön ist, ist er sofort fasziniert. Dass sie eine Attentäterin ist, ahnt er nicht. Zera kann sich keine Gefühle für den Prinzen leisten, aber sie muss welche vorgeben. Ihre innere Stimme, das Monster in ihr, hetzt sie ohnehin pausenlos gegen ihn auf.

  • Eva Siegmund: H.O.M.E. - Das Erwachen, Band 1

    Mittwoch, 2. Januar 2019 - in Rezensionen-Jugendliteratur

    Eva Siegmund, H.O.M.E., Das Erwachen, Rezension, Lesetipp, Buchempfehlung, Dystopie, Jugendroman, Dürre, Klimawandel, Wasserknappheit

    Nach 12 Jahren im Koma ist die 17-jährige Zoë in der Berliner Charité endlich aus dem Koma erwacht. Was um sie herum geschieht, versteht sie nicht. Sie glaubt, Schülerin der H.O.M.E.-Akademie zu sein. Sie hat sich mit anderen auf eine Mission vorbereitet, hart trainiert und viel gelernt. Auch ihr Freund Jonah ist daran beteiligt. Zoë vermisst ihn sehr. Spielt ihr Gehirn ihr vielleicht einen Streich? Vermischt sich die Wahrheit mit ihren Träumen? Aber wieso verfügt sie über Fähigkeiten, die sie sich im Koma niemals angeeignet haben kann? Wieso wundert sich niemand in der Klinik über ihr gutes Wissen und ihre doch recht passable Verfassung? Zoë weiß nicht, wem sie trauen kann. Selbst was sie denkt, ist nicht sicher.

     

    Im heruntergekommenen Berlin der Zukunft, versucht Zoë der Wahrheit auf die Spur zu kommen. Es herrscht eine nie da gewesene Dürre, die das Leben der Menschen bedroht. Das Wasser ist knapp. Es herrscht Armut. Die Autorin zeichnet ein düsteres und trostloses Bild. Diese Kulisse wird anschaulich beschrieben und ist durchaus genauso vorstellbar. Zoë muss sich jetzt an ihre Familie gewöhnen. Zumindest an ihren Bruder Tom kann sie sich vage erinnern. Auch dessen Freund Kip ist ihr sympathisch. Beiden erzählt sie ihre Geschichte und nach und nach mehren sich die Hinweise darauf, dass etwas ganz und gar nicht stimmt.

  • Arnold Achmüller: Alpenmedizin

    Dienstag, 18. Dezember 2018 - in Rezensionen-Ratgeber-Gesundheit

    Arnold Achmüller, Alpenmedizin, Apotheke, ganzheitlich, Naturheilkunde, Heilkräuter, Placeboeffekt, Noceboeffekt, alte Heilmethoden, Rezension, Buchempfehlung

    Die traditionelle Alpenmedizin liegt dem Apotheker Arnold Achmüller am Herzen. Das altbewährte Heilwissen überträgt er mit dem Buch in die Gegenwart und verbindet es mit einer gesunden Lebensweise. Der Ansatz ist ganzheitlich.

     

    Wie sieht die moderne Alpenmedizin aus? Zunächst geht es zurück in die Vergangenheit. Es wird aufgearbeitet, was überliefert ist. Dabei bindet der Autor die Ansichten bekannter Heilkundiger wie Paracelsus und Sebastian Kneipp in seine Ausführungen mit ein. Die Therapieansätze werden kritisch bewertet. Auch die Prophylaxe ist ein wichtiges Thema in der alpinen Heilkunde, sodass auch die Erkenntnisse hierzu auf dem Prüfstand kommen. Viele jahrhundertealte Ratschläge zur gesunden Lebensweise haben auch heute noch ihren Platz in der Gesundheitsvorsorge.

     

    Aufgezeigt werden althergebrachte Behandlungsmethoden, von denen auch heute noch einige angewendet werden. Ein Beispiel sind Reiztherapien wie die Wassertherapie nach Kneipp. Weitere Themen, darunter Ernährung und Bewegung, werden aufgearbeitet. Auch die Wichtigkeit sozialer Kontakte wird näher betrachtet. Es ist interessant zu erfahren, welche Wirkung Rituale haben und wie Placebo- und Noceboeffekte wirken können.

  • Holly Black: Elfenkrone - Elfenkronen-Reihe Buch 1

    Freitag, 30. November 2018 - in Rezensionen-Jugendliteratur

    Holly Black Elfenkrone, Elfenkronen, Buch 1, Feenwelt, Königreich, Fantasy, Buchempfehlung, Buchbesprechung, Rezension

    Jude ist noch ein Kind, als sie mit ihrer Zwillingsschwester Taryn und Vivienne an den Hof des Erlkönigs kommt. Ihre Vergangenheit ist nicht vergessen. Sie hat ihr Zuhause verloren und lebt nun bei Vivis Vater, dem Mörder ihrer Eltern, im Elfenreich. Die Hintergründe sind kompliziert.

     

    Es ist nicht einfach für Jude, am Hof des Elfenkönigs zu leben und sich zu behaupten. Elfen verachten die Sterblichen. Besonders Prinz Cardan macht ihr das Leben schwer. Er ist unberechenbar und spielt seine Macht mit Freude aus. Er liebt es, Jude zu erniedrigen. Aber er ist auch gefährlich charismatisch. Währen Taryn jeder Konfrontation aus dem Weg, setzt Jude sich zur Wehr. Sie muss immer wieder teuer dafür bezahlen, sodass ihr Hass unermesslich wächst.

« < 1 - 2 - 3 - 4 - 5 > »