In diesem Blog finden Sie Rezensionen und Buchempfehlungen zu Büchern, die ich gelesen habe und Hinweise auf meine eigenen Neuerscheinungen. Die Beiträge sind als Werbung zu verstehen.

Klicken Sie auf den Titel, um den ganzen Beitrag zu lesen.

 

Belletristik   Kinderbuch   Krimi   Jugendliteratur  Kochbuch   Ratgeber-Gesundheit   Ratgeber-Garten   Hist. Roman

Zoran Drvenkar: Licht und Schatten

Freitag, 19. Juli 2019 - in Rezensionen-Jugendliteratur

Zoran Drvenkar, Licht und Schatten, Rezension, Buchempfehlung, Lesetipp, Mythologie, Zukunfstvisionen, Gut gegen Böse, Kampf, Macht, Buch, Jugendliteratur, lesen

Vidas Geburt wurde nicht nur von ihren Eltern herbeigesehnt. Gut verborgen vor dem Bösen wächst sie im sibirischen Warrosch auf. Sie wird liebevoll umsorgt von ihrem Vater Solomon, der im Dorf als Schmied arbeitet, und den Tanten Asha, Riva und Eka, die besondere Fähigkeiten besitzen. Sie verfügen über das mächtige Wissen von Jahrtausenden, das Vida, wissbegierig wie sie ist, nur zu gern aufnimmt.

Vida ahnt bis zu ihrem zehnten Geburtstag nichts vom Erbe ihrer Mutter und ihrer Bestimmung. Sie ahnt nicht, auf was sie vorbereitet und gegen wen oder was sie sich wehren müssen wird. Doch ihre Gabe wird in Vidas Wahrnehmung immer mehr spürbar. Es wird sich zeigen, ob sie in der Lage sein wird, die Dunkelheit zurückzudrängen und dem Bösen die Macht zu nehmen. Auch wenn Vida die Fähigkeit dazu haben wird, so ist doch auch das Böse mächtig und es ist im Gegensatz zu Vida skrupellos.


Es ist kein Buch, das man verschlingt. Die Geschichte ist nur auf einer Fantasie-Ebene nachvollziehbar und in die muss man erst einmal gedanklich eintauchen. Der Autor lässt sich Zeit, eine eigene Welt entstehen zu lassen und den Leser darauf einzustimmen. Er verwendet dafür eine sehr schön klingende, bedrückend wirkende und zu Herzen gehende Sprache. Wir sind im 18. Jahrhundert, aber das spielt keine so große Rolle. Die Wirklichkeit basiert auf einer eigenen Mythologie. Zu jeder Zeit kämpft das Licht gegen die Schatten. Bösartige Kreaturen stören das Gleichgewicht. Das darf nicht überhandnehmen, denn was bleibt dann?

Vida ist eine starke Persönlichkeit, sie erlangt das Wissen und die Fähigkeiten, sich den dunklen Mächten entgegenzustellen. Sie wird aber nicht als übermächtig dargestellt und das gefällt sehr gut. Vida nimmt nicht alles hin, was man ihr vermittelt. Sie will die ganze Wahrheit wissen und ihre eigenen Erfahrungen machen, auch wenn das bedeutet, Rückschläge einstecken zu müssen. Sie folgt ihrer Bestimmung also nicht, ohne diese zu hinterfragen, sondern sucht nach ihrem eigenen Weg. Das ist spannend und berührend gleichermaßen!

Rezension von Heike Rau

Zoran Drvenkar
Licht und Schatten
584 Seiten, gebunden
Beltz & Gelberg
ISBN-13: 978-3407754622