In diesem Blog finden Sie Rezensionen und Buchempfehlungen zu Büchern, die ich gelesen habe und Hinweise auf meine eigenen Neuerscheinungen. Die Beiträge sind als Werbung zu verstehen.

Klicken Sie auf den Titel, um den ganzen Beitrag zu lesen.

 

Belletristik   Kinderbuch   Krimi   Jugendliteratur  Kochbuch   Ratgeber-Gesundheit   Ratgeber-Garten   Hist. Roman

Mercedes Rosende: Krokodilstränen

Freitag, 18. Juni 2021 - in Rezensionen-Krimi

Mercedes Rosende, Krokodilstränen, Krimi, Raubüberfall, Mord, kriminelle Energie, Rezension, Lesetipp, Online Review, Buchbesprechung

Ursula, die in einer heruntergekommenen Wohnung in der Altstadt von Montevideo lebt, ist begeistert. Endlich passiert wieder etwas. Sie wird an einem Überfall auf einem Geldtransporter teilnehmen. Gérman hat ihr von dem Vorhaben erzählt, nachdem es Anwalt Antinucci geschafft hat, ihn aus dem Gefängnis herauszuholen. Ja, Gérman war an dieser Entführung damals beteiligt, genau wie Ursula. Das ist jedoch eine andere Geschichte. Außer ihr kennt niemand die ganze Wahrheit. Auch diesmal wird sich Ursula schön im Hintergrund halten können, aber dennoch eine entscheidende Rolle spielen.


Wer die Sache zum Laufen gebracht hat, weiß Ursula nicht. Nur dass Ricardo mit von der Partie ist, ist klar. Er hat seine Haftstrafe, so sieht es jedenfalls auf den ersten Blick aus, auf eigene Faust beendet. Er hat also nichts zu verlieren.

Von Ursulas Plänen weiß Ricardo nichts. Gérman dagegen schon. Sein Nerven beruhigt das allerdings kein bisschen. Und es wird nicht besser, als erkennbar wird, dass der Überfall sich nicht entwickelt wie angedacht. Ursula läuft zu ihrer Bestform auf und tut, was getan werden muss. Man darf gespannt sein, ob Kommissarin Leonilda Lima das Verwirrspiel durchschauen wird.

Eins vornweg, ohne die "Falsche Ursula" gelesen zu haben, funktioniert das Buch meiner Meinung nach nicht wirklich. Es sind zwar einige Rückblicke eingebunden, jedoch es handelt sich nur um kurze Episoden. "Krokodilstränen" beschreibt zwar einen eigenen Fall, aber die Geschichte ist schon auch als Fortsetzung zu sehen.

Das Buch lebt von bissigem Humor. So manche Szene wir geradezu mit Worten bis ins Kleinste durchleuchtet. Welche kriminelle Energie in Ursula schlummert, wissen wir bereits. Und auch Ursula selbst weiß mittlerweile von ihrem Talent. Auch dieses Mal handelt sie intuitiv und ist dabei skrupellos und kaltblütig. Blitzschnell trifft sie Entscheidungen mit großer Tragweite. Das muss sie, denn wieder hat sie es mit einer Reihe von Versagern zu tun. Es sind alte Bekannte dabei.

Ausgebremst wird Ursula nur von ihrem Vater, der allerdings tot ist. Es war wohl Selbstmord. Scheinbar jedenfalls. Wie ein Geist betritt er in unmöglichsten Situationen die Szene. Auch diese Einwürfe tragen sehr zum Unterhaltungswert des Buches bei. Es bleibt bis zum Ende außergewöhnlich spannend.

Rezension von Heike Rau

Mercedes Rosende
Krokodilstränen
Aus dem Spanischen von Peter Kultzen
224 Seiten, broschiert
Unionsverlag, August 2020
ISBN-13:‎ 978-3293208728