In diesem Blog finden Sie Rezensionen und Buchempfehlungen zu Büchern, die ich gelesen habe und Hinweise auf meine eigenen Neuerscheinungen. Die Beiträge sind als Werbung zu verstehen.

Klicken Sie auf den Titel, um den ganzen Beitrag zu lesen.

 

Belletristik   Kinderbuch   Krimi   Jugendliteratur  Kochbuch   Ratgeber-Gesundheit   Ratgeber-Garten   Hist. Roman

Ulrich Magin: Der Tatzelwurm - Porträt eine Alpenphantoms

Sonntag, 23. August 2020 - in Rezensionen-Allgemeines

Ulrich Magin, Der Tatzelwurm - Porträt eine Alpenphantoms, Mystery, Spurensuche, Phänomen, Aberglaube, Zeugenberichte, Alpen

Der Tatzelwurm des Alpenraums ist eine Sagenfigur. Das werden wohl die meisten von uns denken. Doch gibt es über die Jahrhunderte unzählige Augenzeugenberichte. Handelt es sich etwa doch um eine noch unbekannte Tierart? Jeder beschreibt das Tier ein wenig anders. Aber Schrecken hat es meist verbreitet, schließlich ist es nicht immer scheu, sondern eher angriffslustig und giftig. Ulrich Magin hat die interessantesten Berichte im Buch zusammengefasst und kommentiert diese. Das ist sehr interessant zu lesen.

Der Autor geht allen Spuren akribisch nach und zeigt auf, mit welchem Tier der Tatzelwurm da möglicherweise verwechselt wurde. Wissenschaftler haben da so ihre Vermutungen. Und wann immer es irgend ein Beweismittel gab, ist es bekanntlich verschwunden oder der Weg führte hin zu einer bekannten Spezies.

Der Mensch sieht, was er meint zu sehen. Es kommt immer auf den Blickwinkel und die Umstände an. Wer schon einmal vom Tatzelwurm gehört hat, diesem gefährlichen Wurm mit seinem katzenartigen Kopf und den zwei Stummelbeinchen, dem kann die Fantasie schon einen Streich spielen. Eine gewisse Verwechslungsgefahr mit dem Fischotter oder dem Murmeltier ist durchaus nachvollziehbar. Davon zeugen auch die Fotos im Buch.


Sich eine eigene Meinung zu bilden, fällt dennoch schwer. Denn die Beweislage ist dürftig bis unheimlich. Es ist schon etwas skurril, auf welche Weise Nachweise verschwunden sind, die es wohl tatsächlich gab. Manchmal musste man den Kadaver sogar auf der Stelle verschwinden lassen, weil er so entsetzlich stank.

Nun, wie auch immer, die Fantasie wird mit diesem unterhaltsamen Buch beflügelt. Einer Sagengestalt steht es zu, die Gestalt zu verändern. Und so manche Zeugenaussage kommt einer Schauergeschichte gleich. Da ist der Tatzelwurm tatsächlich besser in der Sagenwelt aufgehoben. Nur wie war das? Jede Geschichte hat einen wahren Kern.

Rezension von Heike Rau

Ulrich Magin
Der Tatzelwurm - Porträt eine Alpenphantoms
232 Seiten, broschiert
Edition Raetia, Juli 2020
ISBN-10: 8872837367
ISBN-13: 978-8872837368