In diesem Blog finden Sie Rezensionen und Buchempfehlungen zu Büchern, die ich gelesen habe und Hinweise auf meine eigenen Neuerscheinungen. Die Beiträge sind als Werbung zu verstehen.

Klicken Sie auf den Titel, um den ganzen Beitrag zu lesen.

 

Belletristik   Kinderbuch   Krimi   Jugendliteratur  Kochbuch   Ratgeber-Gesundheit   Ratgeber-Garten   Hist. Roman

Artikel in der Kategorie Rezensionen-Ratgeber-Gesundheit

  • Christine Gitter: Ist das gesund oder kann das weg? - Wirklich alles über Nahrungsergänzungsmittel

    Donnerstag, 21. Mai 2020 - in Rezensionen-Ratgeber-Gesundheit

    Christine Gitter Ist das gesund oder kann das weg? Wirklich alles über Nahrungsergänzungsmittel, Corona, Virus, Gesundheit, Online, Bewertung, Review, Rezension, Lesetipp, Powerfood

    Irgendwas an Nahrungsergänzungsmitteln hat fast jeder im Schrank stehen. Die Werbung offeriert Wunder und das hat eine verkaufsfördernde Wirkung. Man braucht kein Rezept und keinen ärztlichen Rat, um ein Mittel zu kaufen, das der eigenen Gesundheit auf die Sprünge helfen soll. Doch tut man sich mit den Mittelchen, die oft richtig teuer sind, nicht immer einen Gefallen.

    Die erfahre Apothekerin durchleuchtet die Welt der Nahrungsergänzungsmittel. Dabei zeigt sie auf, wo der Unterschied zu Medikamenten liegt. Der Leser erfährt, wie der Tagesbedarf an bestimmten Vitaminen und Mineralstoffen ermittelt wurde und welche Aussagekraft er hat. Die wichtigsten Vitamine und Mineralstoffe werden hinsichtlich ihrer Notwendigkeit und Wirksamkeit als Nahrungsergänzungsmittel bewertet. Hier zeigt sich, dass viele Wundermittel keine sind, auch wenn die Werbung das suggeriert. Sie sind nicht selten nutzlos und überflüssig. Bei Überdosierung kann es sogar gefährlich werden. Auch Wechselwirkungen mit Arzneimitteln sind möglich. Für manches Nahrungsergänzungsmittel ist das ein Ausschlusskriterium.

  • Adaeze Wolf: Natürlich gut – Entspannt essen, gesund und glücklich leben

    Mittwoch, 18. März 2020 - in Rezensionen-Ratgeber-Gesundheit

    Adaeze Wolf, Natürlich gut - Entspannt essen, gesund und glücklich leben, Ernährung, Bewegung, Achtsamkeit, Lebensstil, Lebensweise, ändern, Rezension, Lesetipp, Gesundheit, Online Bewertung, Review

    Wie wir uns fühlen, ist von vielen Faktoren abhängig. Deshalb hat die Autorin ein ganzheitliches Konzept entwickelt, das neben der Ernährung auch Bewegung und Achtsamkeit mit einschließt. Sie nennt ihr Lebenskonzept „Das Naturally-Good-Prinzip“ und erklärt es umfassend im Buch. Um es umsetzen zu können, muss man sich ausführlich damit befassen, wobei gesundheitsbewussten Menschen viele Empfehlungen sicher nicht neu sind. Wer irgendwo stecken geblieben ist, weil die Motivation nachgelassen hat, kann mit dem Buch noch einmal durchstarten und sein Leben überdenken. Die Autorin versteht es, für ihr Konzept zu begeistern!

    Es geht im Buch nicht darum, sein Leben mit einer Diät umzukrempeln. Vielmehr ist es der Autorin ein Anliegen, dass ihre Leser zu einem natürlichen und entspannten Essverhalten finden und lernen, gute Lebensmittel wertzuschätzen, denn Nahrung kann Heilmittel sein und die Gesundheit fördern.
    Ebenso wichtig für das Wohlbefinden ist es, in Bewegung zu kommen. Auch hier geht es nicht, um ein großes Sportprogramm, sondern um mehr Aktivität im Alltag. Es mag am Anfang Überwindung kosten, aber die Autorin weiß, wie man es schaffen kann, seine Komfortzone zu verlassen und eine Routine zu entwickeln.
    Zu einem gesunden Lebensstil gehört es außerdem, auf die Signale des Körpers wahrzunehmen. Achtsamkeit hat einen großen Einfluss auf die Gesundheit. Sich glücklich zu fühlen ist, so die Autorin, ist eine bewusste Entscheidung.

  • Dr. med. Mareike Awe: Wohlfühlgewicht - Wie du dich vom Diät-Zwang befreist und intuitiv deine Wohlfühlfigur erreichst

    Samstag, 4. Januar 2020 - in Rezensionen-Ratgeber-Gesundheit

    Dr. med. Mareike Awe Wohlfühlgewicht - Wie du dich vom Diät-Zwang befreist und intuitiv deine Wohlfühlfigur erreichst, Rezension, Online Bewertung, intuitiv essen, intuitive Ernährung, Mentalübungen, Körperbewusstsein, Essgewohnheiten ändern, entspannt essen, gesundes Körpergefühl

    Viele Menschen haben verlernt, intuitiv zu essen. Das daraus entstandene Übergewicht, ist schlecht hinzunehmen. So werden Kalorien gezählt und Diäten gemacht, die allerdings keine langfristige Gewichtsabnahme sicherstellen können. Dazu kommt, dass Diäten keinen Spaß machen. Sie sind verbunden mit Verzicht, Verboten und Frust und können Heißhunger auslösen. Aber auch nicht alles, was im Rahmen einer langfristigen gesunden Ernährungsumstellung empfohlen wird, muss nicht unbedingt erfolgreich sein. Jeder Mensch ist anders und isst anders, deshalb kann gesunde Ernährung für jeden anders aussehen.

    Dr. Mareike Awe ist der Meinung, dass jeder Mensch weiß, was ihm guttut an Nahrungsmitteln und welche Menge. Dieses intuitive Essen kann wieder erlernt werden. Wohlfühlgewicht ist nicht das, was uns in den Medien vorgegaukelt wird. Das Gewicht, mit dem man sich wohlfühlt, ist individuell.
    Die Autorin versucht, den Leser mit ihrem intueat-Programm, es beinhaltet intuitives Essen und Mentaltraining, ein normales Essverhalten, eine positive Körperwahrnehmung und Lebensfreude zu vermitteln. Das geht natürlich nicht von heute auf morgen. Aber das Buch informiert nicht nur, es inspiriert und fordert zum Umdenken auf.

  • Dr. Annette Kerckhoff: Die Küchen-Apotheke - Mit zwölf Lebensmitteln die häufigsten Beschwerden selbst behandeln

    Sonntag, 20. Oktober 2019 - in Rezensionen-Ratgeber-Gesundheit

    Dr. Annette Kerckhoff, Die Küchen-Apotheke – Mit zwölf Lebensmitteln die häufigsten Beschwerden selbst behandeln, Ingwertee, Naturheilkunde, Hausmittel, Rezension, Lesetipp, alternative Medizin

    Heilwissen kann helfen, Beschwerden zu lindern. Nicht immer ist jedoch der Gang zur Apotheke möglich und manchmal hat auch die eigene Hausapotheke nichts Passendes zu bieten. Was man so im Internet liest, ist mit Skepsis zu betrachten. Aber auch Lebensmittel können, entsprechend angewendet, Heilmittel sein. Das hat seine Grenzen, das ist klar! Deshalb hat Dr. Annette Kerckhoff genauer hingeschaut. Sie zeigt im Buch, welche Lebensmittel, in welcher Form auf natürliche Weise tatsächlich Linderung bringen können. Zu diesen Lebensmitteln gehören beispielsweise Apfel, Ingwer, Knoblauch, Honig, Essig, Zitrone, Reis und Salz. Das kann man meist in jeder Küche finden.

  • Arnold Achmüller: Kindergesundheit - Kraut und Wurzel, Band 5

    Freitag, 27. September 2019 - in Rezensionen-Ratgeber-Gesundheit

    Arnold Achmüller, Kindergesundheit, Kraut und Wurzel, Band 5, Rezension, Buchempfehlung, Kinderheilkunde, Kindermedizin, Kinder, Naturheilkunde, Kräuter, Kräuter für Kinder

    Die Naturheilkunde hat auch für Kinder Möglichkeiten zu bieten, Beschwerden zu lindern. Allerdings muss man hier Vorsicht walten lassen. Auf die möglichen Gefahren weist der Apotheker Arnold Achmüller in seinem Buch gleich am Anfang hin. Einige pflanzliche Heilmittel sind geeignet. Sie sind sanft und verträglich und haben sich seit Langem bewährt. Aber es gibt auch solche, die für Kinder, insbesondere für Säuglinge und Kleinkinder, aus bestimmten Gründen absolut nicht anzuraten sind, obwohl sie bei Erwachsenen gut helfen. Vermerkt ist, wann ein Kind dem Arzt vorgestellt werden muss. Die Selbstmedikation hat also Grenzen, die man nicht ignorieren darf. Der Autor ist sehr deutlich in seinen Aussagen! Seine Warnung kommt an.

    Anwendbare Rezepturen werden im Hauptteil vorgestellt. Dieser ist nach Art der Beschwerden unterteilt. Rezepte gibt es für Erkältungen, Halsschmerzen, Husten, Durchfall und Erbrechen, Dreimonatskoliken, Schlafprobleme, stumpfe Verletzungen Windeldermatitis und Hautirritationen. Das Krankheitsbild wird erklärt und es werden die Symptome beschrieben, darunter auch solche, die einen Arztbesuch unumgänglich machen. Bei leichten Beschwerden können die Möglichkeiten der Kräutermedizin gut genutzt werden. Das sind beispielsweise Teezubereitungen, Gurgellösungen, Wickel, Salben, Sirupe und Massageöle. Es zeigt sich, dass man doch sehr viele Möglichkeiten hat, zu helfen. Mit der Behandlung wird intensive Zuwendung gegeben, denn auch das ist für die Heilung und das Wohlbefinden von nicht zu unterschätzender Wichtigkeit.

  • Matthew Johnstone und Dr. Michael Player: Kein Stress! - Wie Sie Stress und Angstgefühle bewältigen und gelassener werden

    Samstag, 14. September 2019 - in Rezensionen-Ratgeber-Gesundheit

    Matthew Johnstone und Dr. Michael Player, Kein Stress! - Wie Sie Stress und Angstgefühle bewältigen und gelassener werden, Angst, Depression, Achtsamkeit, Stressempfinden, Wohlfühlen, Ratgeber, Gesundheit, Psychologie, Gelassenheit, Bewältigungsstrategien, Krisenintervention, katastrophisieren

    Etwas mehr Gelassenheit, wer wünscht sich das nicht? Nicht immer ist es der Stress von außen, der uns belastet. Vielmehr führt unser Umgang damit zu Problemen. Matthew Johnstone, Autor und Illustrator, hat damit seine Erfahrungen gemacht. Auch Dr. Michael Player ist dieses Phänomen nicht unbekannt. Er ist Psychologe, forscht zum Thema Stress und kennt sich ebenfalls bestens mit Bewältigungsstrategien aus.

    Es gibt viele Ratgeber zu diesem Thema. Man liest sie und fällt, sofern man nicht ausreichend motiviert wird, irgendwann wieder in alte Verhaltensmuster zurück. Sich eisern um Besserung bemühen zu müssen, ist nun mal auch Stress. Und so quält man sich durchs Leben. Es wird schon irgendwie gehen.

    Die Autoren haben eine eigene Herangehensweise. Es geht ihnen nicht darum, dem Stress den Kampf anzusagen, denn der wird nicht verschwinden. Vielmehr ist er unvermeidlich und manchmal sogar nötig. Was wir aber ihrer Meinung nach ändern können, ist unsere Reaktion auf den Stress. Die Autoren führen dem Leser vor Augen, welche Mechanismen ablaufen und was dazu führt, dass wir vom Stress krank werden. Es wird ganz genau beschrieben, was im Körper in Gang kommt und warum. Unsere Bewertungen, unsere Verhaltensweisen und vor allem unsere Gedanken sind ausschlaggebend dafür, wie wir uns fühlen. Es ist wichtig, das zu erkennen, zu verstehen und einzusehen.

  • Prof. Dr. Michaela Axt-Gadermann: Natürlich! Schöne Haut – Strahlend gesund mit der richtigen Ernährung, Kosmetik und Lebensweise

    Donnerstag, 13. Juni 2019 - in Rezensionen-Ratgeber-Gesundheit

    Prof. Dr. Michaela Axt-Gadermann: Natürlich! Schöne Haut – Strahlend gesund mit der richtigen Ernährung, Kosmetik und Lebensweise, Rezension, Buchbesprechung, Lesetipp

    Natürlich schöne Haut möchte jeder! Jedoch haben viele Menschen trotz intensiver Pflege Hautprobleme, die sich auf verschiedene Arten zeigen können. Es gibt zahlreiche Aspekte, die Einfluss auf die Haut nehmen. Unser Erscheinungsbild zeigt, wie wir leben, ob wir gesund und munter sind mit strahlender Haut oder unzufrieden und müde mit entsprechend fahlem Hautbild.

    Die Autorin zeigt auf, was wichtig für ein attraktives Hautbild ist. Sie spricht über die Ernährung, die Darmflora, die Hautalterung und über Inhaltsstoffe, die in einem Pflegeprodukt nicht fehlen sollten.

  • Dr. med Bernhard Dickreiter: Chronisch gesund statt chronisch krank - Wie Arthrose, Diabetes, Alzheimer und andere Zivilisationskrankheiten entstehen und was Sie dagegen tun können

    Mittwoch, 8. Mai 2019 - in Rezensionen-Ratgeber-Gesundheit

    Dr. med Bernhard Dickreiter: Chronisch gesund statt chronisch krank - Wie Arthrose, Diabetes, Alzheimer und andere Zivilisationskrankheiten entstehen und was Sie dagegen tun können, Rezension, Buchempfehlung, Zellumgebung, extrazelluläre Matrix, Hilfe bei Krankheiten

    Dr. med Bernhard Dickreiter geht mit diesem Buch den Ursachen chronischer Zivilisationskrankheiten nach. Er hat dabei einen anderen Ansatz entwickelt, als die Schulmedizin allgemein und geht davon aus, dass sich Arthrose, Diabetes, Alzheimer, Rückenbeschwerden, Krebs und Burnout heilen lassen. Es geht also nicht um eine Symptombehandlung mit Medikamenten, sondern um die Behebung der Ursachen auf biologischem Weg. Seiner Meinung nach beginnen die chronischen Zivilisationskrankheiten in der extrazellulären Matrix. Das ist die Zellumgebung. Ihre Bedeutung wurde bisher in der Schulmedizin vernachlässigt. Doch, so schreibt der Autor, muss diese Umgebung unbedingt lebensdienlich sein. Denn ist sie es nicht, entstehen verschiedene Krankheiten.

     

    Zunächst wird die Zellumgebung beschrieben. Sie wird verglichen mit einem Aquarium, in dem die Fische in verunreinigtem Wasser schwimmen. Der Fisch wird krank, wenn das Wasser nicht ausgetauscht wird. Was beim Aquarium einfach geht, ist beim Menschen dann aber doch etwas schwieriger. Erklärt wird, wie es dazu kommen kann, dass die innere Umwelt aus dem Gleichgewicht gerät und die Selbstreinigung nicht mehr funktioniert. Es ist aber wieder in den Griff zu bekommen, wenn die Lebensumstände geändert werden. Hier spielt die Naturheilkunde eine Rolle. Denn wichtige Ansatzpunkte sind Ernährung und Bewegung, Darmsanierung, Entgiftung und Säure-Basenregulation. Sie fließen in die „Zellbiologische Regulationstherapie“, die Dr. med Bernhard Dickreiter entwickelt hat, mit ein.

  • Dr. Malte Rubach: Die Kaffee-Apotheke – Die Bohne für mehr Gesundheit

    Freitag, 22. Februar 2019 - in Rezensionen-Ratgeber-Gesundheit

    Malte Rubach, Die Kaffee-Apotheke, Die Bohne für mehr Gesundheit, Kaffee, Kaffeerezepte, Chlorogensäure, Acrylamid, Furan, Rezension, Lesetipp, positive Eigenschaften, Kaffeeforschung

    Kaffee kann am frühen Morgen Muntermacher sein und nachmittags ein besonderer Genuss. Viele Menschen trinken mehrere Tassen am Tag und können sich nicht vorstellen, auf das Vergnügen zu verzichten. Doch ab und an heißt es, dass Kaffee ungesund sei. Sollten wir lieber verzichten?

    Ernährungswissenschaftler Dr. Malte Rubach hat im Bereich der Kaffeeforschung promoviert. Er ist also Experte auf diesem Gebiet. Er schreibt dem Kaffee positive Wirkungen zu und kann das auch begründen. Seine Aussagen untermauert er mit Studienergebnissen. Hinten im Buch findet sich ein zugehöriges Quellenverzeichnis.

    Zunächst vermittelt der Autor Kaffee-Basiswissen. Hier geht es Geschichtliches und Hintergrundwissen zur Kaffeepflanze.

  • Bente Helene Schlei: Für Yoga ist es nie zu spät - 50 einfache Übungen

    Montag, 11. Februar 2019 - in Rezensionen-Ratgeber-Gesundheit

    Bente Helene Schlei, Für Yoga ist es nie zu spät, 50 einfache Übungen, Hatha-Yoga, Eingstiegsprogramm, Einsteiger, Yogaübungen, 50+, Rezension, Buchbesprechung

    Bente Helene Schei leitet das "Zentrum für Klassisches Yoga" in Oslo. Sie ist Yoga-Lehrerin und praktiziert Yoga seit über 20 Jahren, auch meditiert sie regelmäßig. Ihr Ziel ist es, Yoga für alle, die Interesse daran haben, zugänglich zu machen. Beispielsweise kann das Buch dafür Ausgangspunkt sein, mit dem sie ihre Erfahrungen im weitergibt. Das Hatha-Yoga Einstiegsprogramm ist für Anfänger ausgelegt und soll die Vitalität und die Gesundheit steigern.

    Da die Atmung ein zentrales Element im Yoga ist, werden zunächst die Grundlagen der Atemtechnik erklärt. Die drei Ebenen der vollständigen Atmung mit Bauch-, Flanken-, und Schlüsselbeinatmung werden erlernt und schließlich zusammengesetzt. Die Wirkung dieser Übung wird beschrieben und auch wie wichtig Entspannung für den Körper und den Geist ist. Sich richtig zu entspannen und zur Ruhe zu kommen, kann man lernen.

  • Arnold Achmüller: Alpenmedizin

    Dienstag, 18. Dezember 2018 - in Rezensionen-Ratgeber-Gesundheit

    Arnold Achmüller, Alpenmedizin, Apotheke, ganzheitlich, Naturheilkunde, Heilkräuter, Placeboeffekt, Noceboeffekt, alte Heilmethoden, Rezension, Buchempfehlung

    Die traditionelle Alpenmedizin liegt dem Apotheker Arnold Achmüller am Herzen. Das altbewährte Heilwissen überträgt er mit dem Buch in die Gegenwart und verbindet es mit einer gesunden Lebensweise. Der Ansatz ist ganzheitlich.

     

    Wie sieht die moderne Alpenmedizin aus? Zunächst geht es zurück in die Vergangenheit. Es wird aufgearbeitet, was überliefert ist. Dabei bindet der Autor die Ansichten bekannter Heilkundiger wie Paracelsus und Sebastian Kneipp in seine Ausführungen mit ein. Die Therapieansätze werden kritisch bewertet. Auch die Prophylaxe ist ein wichtiges Thema in der alpinen Heilkunde, sodass auch die Erkenntnisse hierzu auf dem Prüfstand kommen. Viele jahrhundertealte Ratschläge zur gesunden Lebensweise haben auch heute noch ihren Platz in der Gesundheitsvorsorge.

     

    Aufgezeigt werden althergebrachte Behandlungsmethoden, von denen auch heute noch einige angewendet werden. Ein Beispiel sind Reiztherapien wie die Wassertherapie nach Kneipp. Weitere Themen, darunter Ernährung und Bewegung, werden aufgearbeitet. Auch die Wichtigkeit sozialer Kontakte wird näher betrachtet. Es ist interessant zu erfahren, welche Wirkung Rituale haben und wie Placebo- und Noceboeffekte wirken können.

  • Joshua Kozak: Fit for Life - Kraft, Stabilität und Beweglichkeit verbessern - Für alle, die jung und gesund bleiben wollen

    Montag, 1. Oktober 2018 - in Rezensionen-Ratgeber-Gesundheit

    Joshua Kozak, Fit for Life, Kraft, Stabilität und Beweglichkeit verbessern, Für alle, die jung und gesund bleiben wollen, Rezension, Buchempfehlung, Lesefreizeit, Fitness, fit bleiben, Sport ab 50, 50+, Traiining, Workout, Sport zuhause, zu Hause, Fitnessprogramm

    Wer auch im Alter gesund und fit sein möchte, muss etwas dafür tun. Spätesten mit 50 wird das zum Thema. Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit lassen nach, wenn nicht trainiert wird. Vorgestellt wird im Buch das funktionelle Training. Mit den Übungen werden natürliche Bewegungsabläufe trainiert, die jeder im Alltag braucht. Fit zu sein und sich leistungsfähig zu fühlen, bedeutet mehr Lebensqualität. Das ist eine gute Motivation.

     

    Zunächst werden die Vorteile des funktionellen Trainings dargestellt. Es wird erklärt, welche Bewegungen oder Bewegungsketten der Körper im Alltag ausführen muss und wie das funktionelle Training hilft, sich diese Bewegungsfähigkeit zu erhalten. Danach wird dem Leser eine Vorstellung davon vermittelt, wie ein effektives Training aussehen muss und wie genau das Buch genutzt werden kann.

  • Alex Wu: Wie der Körper sich selbst heilt - Eine verblüffend einfache Gebrauchsanweisung aus der chinesischen Medizin

    Freitag, 18. Mai 2018 - in Rezensionen-Ratgeber-Gesundheit

    Alex Wu, Wie der Körper sich selbst heilt, Eine verblüffende Gebrauchsanweisung aus der chinesischen Medizin, Gesundheitsratgeber, TCM, Traditionelle Chinesische Medizin, Rezension, Lesetipp, Buchbesprechung

    Der Autor ist Computer-Ingenieur. Mit der chinesischen Medizin beschäftigt er sich seit 20 Jahren. Kein Wunder also, dass er den Körper ein bisschen wie einen Computer sieht. Tatsächlich leuchten seine Vergleiche ein. Sie sind eine Möglichkeit Sachverhalte verständlich darzustellen.

     

    In der TCM ist ein Beschwerdebild Ausdruck der beginnenden Selbstheilung. In der Schulmedizin werden diese Symptome mit Medikamenten behandelt. Die Ursache bleibt bestehen, da durch die medikamentöse Behandlung die Selbstheilungskräfte unterbunden werden. Das Anti-Virus-Programm, um wieder den Vergleich mit dem Computer heranzuziehen, wird also mitten in der Arbeit gestoppt. Heilung ist nicht möglich. So wie der Autor das beschreibt, ist diese Ansicht nachvollziehbar.

  • Dorit Zimmermann: Frauen-Heilkräuter - Wohlfühlen, gesund bleiben und heilen mit der Kraft der heimischer Pflanzen

    Dienstag, 1. Mai 2018 - in Rezensionen-Ratgeber-Gesundheit

    Dorit Zimmermann, Frauen-Heilkräuter, Wohlfühlen, gesund bleiben und heilen mit der Kraft heimischer Pflanzen, Buchempfehlung, Rezension, Kräuter, Kräuterwissen, Heilkunde, Kräutermedizin, Wellness

    Es ist nützlich zu wissen, welche Heilkräuter es gibt und wie sie zu verwenden sind. Wer sich damit beschäftigen möchte, findet Wissenswertes im Buch. Ziel ist es, Heilpflanzen kennenzulernen, Rezepturen anzufertigen und einzusetzen. Hier geht es vor allem um die Behandlung von Frauenbeschwerden und die Steigerung des Wohlbefindens.

     

    Zunächst vermittelt die Autorin Basiswissen. Hier erfährt der Leser, was beim Sammeln von Wildkräutern zu beachten ist und wie Kräuter getrocknet und gelagert werden. Beschrieben wird ausführlich, wie Tees, Tinkturen, Essenzen usw. hergestellt werden. Es gibt eine Liste, die aufzeigt, wie Abkochung, Aufguss, Mazerat usw. unterschieden werden. Die wichtigsten Pflanzeninhaltsstoffe werden ebenfalls aufgelistet. Das können beispielsweise ätherische Öle, Flavonoide oder Schleimstoffe sein.

    Das ist reichlich Lernstoff, der aber auf anschauliche und unterhaltsame Weise vermittelt wird.

  • Barbara Ehrenreich: Wollen wir ewig leben? - Die Wellness-Epidemie, die Gewissheit des Todes und unsere Illusion von Kontrolle

    Montag, 9. April 2018 - in Rezensionen-Ratgeber-Gesundheit

    Barbara Ehrenreich: Wollen wir ewig leben? - Die Wellness-Epidemie, die Gewissheit des Todes und unsere Illusion von Kontrolle, Rezension, Buchempfehlung, Buchrezension, Leben künstlich verlängern, Immunsystem und Krebs

    Die meisten von uns tun viel, um den Tod hinauszuschieben. Aber irgendwann wird dennoch Schluss sein. Auch wenn uns das bewusst ist, verdrängen wir es im Alltag, so gut es geht. Wir verwenden teure Pflegeprodukte, zwingen uns ein Sportprogramm auf, folgen den neusten Ernährungstrends, machen ständig Diäten, gehen zu allen Vorsorgeuntersuchungen, schlucken unsere Nahrungsergänzungsmittel und verhalten uns achtsam. Wir hoffen, damit Kontrolle über unser Leben zu erlangen. Doch das wir die nicht haben, schwant und spätestens im mittleren Lebensalter. Also verschärfen wir unsere Aktivitäten, auch wenn der Körper sich sträubt und ersinnen eine noch bessere  Verdrängungstaktik, was das immer näher rückende Ende betrifft, und bauen die Hoffnung auf, dass etwas von uns bleiben wird.

« < 1 - 2 - 3 - 4 > »